Robotics-Spezialist erweitert Kreditfazilität

16.04.15 08:00

Kuka: neuer Konsortialkredit

Von Antonia Kögler

Kuka refinanziert einen Konsortialkredit vorzeitig und stockt dabei das Volumen um 70 Millionen Euro auf.

Kuka stockt Kredit um 70 Millionen Euro auf.

KUKA

Kuka stockt Kredit um 70 Millionen Euro auf.

Kuka, der Spezialist für Robotics und Anlagen- und Systemtechnik, hat einen Konsortialkredit vorzeitig refinanziert und einen neuen, erweiterten Vertrag abgeschlossen. Das Volumen des Kredits wurde um 70 Millionen Euro auf jetzt 230 Millionen Euro erhöht. Der Vertrag besteht aus einer Bürgschafts- und Garantielinie über 140 Millionen Euro und einer Betriebsmittellinie über 90 Millionen Euro, die auch für Bürgschaften und Garantien verwendet werden kann.

Der Kredit läuft über fünf Jahre und kann zweimal um jeweils ein Jahr verlängert werden. Im Vergleich zum vorherigen Konsortialkredit wurden auch strukturelle Vertragsanpassungen vorgenommen. Nach Angaben des MDax-Konzerns „konnte die verbesserte Marktsituation auch für deutliche Konditionsverbesserungen genutzt werden“.

Kuka: Swisslog-Konsortialbank als neuen Bankpartner

Der Grund für die Aufstockung und die Veränderung der Vertragsvereinbarungen ist nach Angaben des Unternehmens die Integration des im Dezember 2014 übernommenen Schweizer Logistikautomatisierers Swisslog.


Die neuen Mittel will Kuka für die allgemeine Unternehmensfinanzierung verwenden. Die Bürgschafts- und Garantielinien sollen für das operative Geschäft der Kuka und der Swisslog zur Verfügung stehen. Die Commerzbank und die Deutsche Bank fungierten als Arrangeure bei dem Kredit, der bei den bisherigen Konsortialbanken von Kuka und einer Swisslog-Konsortialbank platziert wurde.

Koegler[at]derTreasurer.de