Top-Finanzierung

27.03.13 15:19

Osram schließt erstmals syndizierte Kreditfazilitäten ab

Von Sabine Paulus

Osram bereitet weiter die Abspaltung von Siemens vor und hat erstmals einen syndizierten Kredit über insgesamt 1,25 Milliarden Euro abgeschlossen. Mit dem Geld sollen teilweise Schulden beim Mutterkonzern abgebaut werden.

Osram hat erstmals einen syndizierten Kredit abgeschlossen.

Osram

Osram hat erstmals einen syndizierten Kredit abgeschlossen.

Premiere für Osram auf dem Weg in die Unabhängigkeit: Die Siemens- Lichttochter hat erstmals einen syndizierten Kredit über insgesamt 1,25 Milliarden Euro abgeschlossen. Die syndizierte Kreditfazilitäten bestehen aus einem Darlehen über 300 Millionen Euro und einer revolvierenden Kreditlinie über 950 Millionen Euro in verschiedenen Währungen. Beide Fazilitäten laufen fünf Jahre und dienen Unternehmensangaben zufolge allgemeinen Unternehmenszwecken der Osram Gruppe. Den „Term Loan“ will Osram teilweise dazu nutzen, Schulden bei der Mutter Siemens zurückzuführen. Damit dürfte die Grundlage der künftigen Finanzierung gelegt sein.

 

Der syndizierte Kredit stelle sicher, dass Osram nach der geplanten Abspaltung von Siemens mittelfristig über ausreichend Finanzierungsmöglichkeiten verfüge, sagt Osram-CFO Klaus Patzak einer Mitteilung zufolge. Osram hatte bereits im vergangenen Dezember angekündigt, im Rahmen des geplanten Spin-offs von Siemens eine neue autonome Finanzierungsstruktur aufzubauen. Zu den Auswirkungen der geplanten Abspaltung auf das Treasury von Osram äußerte sich das Unternehmen nicht. Eigentlich war der Spin-off von Osram für April geplant gewesen, Aktionärsklagen verzögern aber den Prozess. Nachdem die Abspaltung von einer großen Mehrheit der Aktionäre befürwortet wurde, haben einige Anteilseigner eine Anfechtungsklage eingereicht und so die Eintragung ins Handelsregister verhindert.

Paulus[at]derTreasurer.de