Die neue Print-Ausgabe 1-2017

23.03.17 09:02

Treasurer Michael Reuter über Henkels besondere Bonds

Von Markus Dentz

Finanzmärkte paradox: Im vergangenen Jahr ist es Henkel gelungen, eine Anleihe mit negativer Rendite zu platzieren. Wir haben darüber – und über M&A-Finanzierungen allgemein – mit Treasurer Michael Reuter gesprochen. Außerdem hält die neue Ausgabe noch den Schwerpunkt Zahlungsverkehr mit spannenden Beiträgen bereit.

Henkel-Treasurer Michael Reuter sprach mit DerTreasurer über Anleihen und Akquisitionsfinanzierungen.

Marcus Pietrek

Henkel-Treasurer Michael Reuter sprach mit DerTreasurer über Anleihen und Akquisitionsfinanzierungen.

Wenn Henkel eine Anleihe begibt, dann hat sie meistens etwas Besonderes: Zum Beispiel 2005, als die Düsseldorfer mit einer Hybridanleihe ihre Pensionen geschickt ausfinanzieren konnten. Oder 2009, als der Persil-Konzern mitten im Getöse der weltweiten Finanzkrise eine Anleihe mit einem für damalige Zeiten mehr als passablen Kupon platzieren konnte. Etwas bis dato Einmaliges haben die Düsseldorfer aber im vergangenen September geschafft, als sie eine Anleihe platzieren konnten, der letztlich komplett eine negative Rendite erzielte. Das heißt nichts anderes, als dass die Investoren noch Geld mitbringen, wenn sie einen Henkel-Schuldtitel zeichnen.

Über dieses Ausnahmephänomen haben wir mit Treasurer Michael Reuter gesprochen. Der besonnene Manager nahm sich Zeit und legte in der Düsseldorfer Zentrale dar, welche Überlegungen er und sein Team zur Ausfinanzierung angestellt haben, welche Vorbereitung getroffen wurde und wie man – im Nachhinein betrachte – mit dem perfekten Timing platzierte. All dies und mehr finden Sie in der Titelgeschichte der neuen Zeitschrift von DerTreasurer.

Schwerpunkt Zahlungsverkehr

Die neue Ausgabe hält auch wieder einen Schwerpunkt für Sie bereit, in diesem Fall zum Thema Zahlungsverkehr. Zahlreiche neue Entwicklungen kommen auf Treasurer zu: Was bringt die Zahlungsdiensterichtlinie PSD2? Was sind virtuelle Kreditkarten? Welche Rolle spielen Zahlungsverkehrssysteme, um sich vor Fake-President-Attacken zu schützen?

Allerdings ist nicht nur der Zahlungsverkehr in Bewegung, auch im Asset Management ändert sich einiges. Beispiel Geldmarktfonds: Eine neue EU-Regulierung ist auf der Zielgeraden. Die Regeln werden strenger, gerade auf Fonds mit konstantem Nettoinventarwert kommen einschneidende Änderungen zu. Was Treasurer künftig erwartet, erfahren Sie in einem Artikel.

Umstellung des Zeitschriften-Abonnements

Mit der neuen Ausgabe ändern wir auch die Regeln für ein Abonnement. Wie einige von Ihnen wissen, ist DerTreasurer im Februar dieses Jahres bereits zehn Jahre alt geworden. In der vergangenen Dekade ist der Leserstamm auf jetzt fast 10.000 Abonnenten gestiegen. Wegen des starken Wachstums haben wir uns entschieden, das Abonnement künftig zu differenzieren.

Das zweiwöchentlich erscheinende E-Magazin bleibt weiterhin für alle Leser kostenlos, bei der Zeitschrift unterscheiden wir jedoch künftig nach folgenden Kriterien: Als Mitarbeiter einer deutschen Finanzabteilung (außerhalb des Finanzdienstleistungssektors) können Sie die Printausgabe weiterhin kostenlos beziehen. Sollten Sie Finanzdienstleister mit Sitz innerhalb Deutschlands sein, dann kostet dies ein ganzjähriges Abonnement (vier Ausgaben) ab dem kommenden Magazin 22 Euro Sollten Sie im Treasury oder bei einem Finanzdienstleister außerhalb Deutschlands arbeiten, können Sie unsere Zeitschriftkünftig für 35 Euro beziehen.

Über das Abonnement können Sie sich auf unserer Website ausführlich informieren und registrieren: www.dertreasurer.de/abonnement

Dentz[at]derTreasurer.de

Die aktuelle Zeitschrift von DerTreasurer können Sie hier als E-Paper lesen. Falls Sie Abonnent werden wollen, dann können Sie sich hier registrieren.