Finanzierungsticker

16.09.13 08:50

Unternehmensfinanzierung: Scholz, Continental, Wild Flavors

Von Sabine Paulus

Neue Kredite haben sich der Schrottrecycler Scholz, der Aromenhersteller Wild Flavors und das Büroimmobilienunternehmen Alstria gesichert. Continental hat eine weitere Anleihe begeben. Diese und weitere Neuigkeiten aus der Welt der Unternehmensfinanzierung erwarten Sie im wöchentlichen FINANCE-Ticker.

Unternehmensfinanzierung: Scholz, Continental, Wild Flavors

Thinkstock / Getty Images

Scholz schließt neue Kreditlinie ab

Der Essinger Schrottrecycler Scholz hat wie angekündigt eine neue Kreditlinie zur Finanzierung des laufenden Geschäfts abgeschlossen. Die Konsortialbanken des Essinger Unternehmens haben Scholz eine Kreditlinie über 40 Millionen Euro zur Verfügung gestellt. Mit ihr seien die laufenden operativen Geschäfte gesichert und die Kosten für die eingeleitete operative Restrukturierung der Recyclinggruppe finanziert, teilte das Unternehmen mit. „Zusammen mit dem Ende August vereinbarten Stillhalteabkommen mit den Finanzgläubigern (neben Konsortialbanken auch Immobilienfinanzierer, Factoring-Gesellschaften und Gläubiger aus Schuldscheindarlehen) ist jetzt die finanzielle Basis geschaffen, um das Konzept für die operative Restrukturierung und Neuausrichtung der Gruppe umzusetzen“, teilte Scholz mit. Die 2017 fällige Mittelstandsanleihe ist nicht Gegenstand der Restrukturierungsverhandlungen. Die Ratingagentur Euler Hermes hat im Nachgang an den neuen Kreditabschluss den Ausblick für das B-Rating von Scholz unbestimmt auf stabil hochgesetzt.

Lesen Sie mehr über die neuen Kreditverträge von Scholz, Wild Flavors und Alstria und finden Sie weitere Unternehmensfinanzierungen im Finanzierungsticker von FINANCE (einer Schwesterpublikation von Der Treasurer).

Paulus[at]derTreasurer.de