Die neue Print-Ausgabe 3-2016

22.09.16 10:45

Covestro und die Herausforderung Carve-out

Von Markus Dentz

Covestro hat ein spannendes Jahr hinter sich. In der neuen Printausgabe spricht Treasurer Thomas Böttger über die Herausforderungen Börsengang, Rating, Anleiheplatzierung und Einführung eines Treasury-Management-Systems. Daneben hält die neue Zeitschrift weitere spannende Unternehmensstories und den Schwerpunkt Cash Management mit zahlreichen Fachbeiträgen bereit.

Der Carve-out von Covestro war ein Kraftakt. Es folgten weitere spannende Debüttransaktionen.

Marcus Pietrek

Der Carve-out von Covestro war ein Kraftakt. Es folgten weitere spannende Debüttransaktionen.

Fast genau ein Jahr ist vergangen, seit Bayer seine Kunststoffsparte Material Science an die Börse gebracht hat. Das Umfeld hätte kaum stürmischer sein können. Während die chinesischen Aktienmärkte nachgaben, kulminierte die VW-Krise – nur wenige Tage nach dem Start der IPO-Roadshow von Covestro sickerten die Ungereimtheiten bei Dieselmotoren durch. Und dann brachte ein US-Wettbewerber auch noch eine Gewinnwarnung heraus. All dem Gegenwind zu trotz platzierte der Bayer-Konzern die Aktien zu einem ermäßigten Preis. CFO Frank H. Lutz, der übrigens im Jahr 2008 auch schon mal ein DerTreasurer-Cover zierte (damals noch als Senior Vice President Finance bei MAN), hatte die Finanzabteilung gut auf das Börsendebüt vorbereitet. Er profitierte von seiner Erfahrung als ehemaliger Investmentbanker bei Goldman Sachs und der Deutschen Bank.

Für die neue Eigenständigkeit musste Covestro sein Treasury von Grund auf neu aufbauen. Über ein Controlling verfügte der Teilkonzern bereits, das Cash Management und die Finanzierung hingen hingegen komplett an der Inhouse-Bank der Mutter Bayer. Thomas Böttger war als neuer Head of Finance und Treasury-Verantwortlicher damit betraut, die Treasury-Einheit bei Covestro aufzubauen und schnell die nächsten Schritte am Kapitalmarkt mit Rating und Anleiheplatzierungen zu gehen.

„Hinter uns liegt eine aufregende Zeit“, erzählt der hochgewachsene, schlanke Manager in einem Konferenzraum mit Blick über den Leverkusener Chempark. In kurzer Zeit musste Böttger mit seinem Team damals zahlreiche Projekte gleichzeitig stemmen: ein Treasury-Management-System einführen, Richtlinien rund um Risikomanagement und Geldanlage definieren und umsetzen, die eigenständige Finanzierung aufsetzen und gut ausgebildete Mitarbeiter einstellen. Wie genau die Überlegungen dabei waren, hat Böttger im Interview den DerTreasurer-Redakteuren Jakob Eich und Desirée Backhaus in der Konzernzentrale verraten.

Heute ist klar: Durch den IPO von Covestro hat Bayer finanziell Spielraum für den größten Zukauf der Geschichte gewonnen: den spektakulären Zukauf des Saatgut- und Düngemittelspezialisten Monsanto.

Spannende Transaktion bei Kion und Braas Monier

Auch andernorts werden derzeit spannende Deals eingefädelt. Im Juni gab der MDax-Konzern Kion bekannt, den Automatisierungsspezialisten Dematic für 3,25 Milliarden US-Dollar (rund 3 Milliarden Euro) inklusive Schulden übernehmen zu wollen. Ende August erteilte die EU-Kartellbehörde ihren Segen für die Firmenhochzeit. Mittendrin im Geschehen der Leiter Corporate Finance des Gabelstapler-Konzerns, Frank Herzog. Sein Team musste einen Brückenkredit festzurren und eine Kapitalerhöhung durchführen, damit sich die Verschuldung nicht zu stark erhöht. Gleichzeitig mussten die Wiesbadener den Währungskurs im stürmischen Umfeld rund um den Brexit hedgen. Wie Herzog dabei genau vorgegangen ist, erfahren Sie in der neuen Ausgabe.

Zum Objekt von Übernahmespekulationen ist hingegen Braas Monier geworden. Der einst krisengeschüttelte Dachpfannenhersteller aus Oberursel ist in den vergangenen Jahren finanziell wieder vollständig gesundet. Wie der Weg dahin war und wie die Anleiheplatzierung kurz vor dem Brexit ging, hat der scheidende Treasurer Axel Zwanzig unserer Redakteurin Sabine Paulus erzählt. Für einen Teil der Aufräumarbeiten inklusive Börsengang erhielt Zwanzigs Team übrigens die Auszeichnung „Treasury des Jahres 2014“.

Schwerpunkt innovatives Cash Management

Neben spannenden Unternehmensgeschichten hält die neue Printausgabe für Sie den Schwerpunkt „Innovatives Cash Management“ bereit. Darin geht es um Risiken in „Liquiditätsplanung und Big Data“, die virtuelle Inhouse-Bank, den Umgang mit Cyber-Risiken bis hin zu einem US-Steuergesetz, das möglicherweise die Innenfinanzierung torpediert.

Dentz[at]derTreasurer.de

Für ein Abonnement von DerTreasurer können Sie sich hier registrieren.