Clearingtochter im Umbau

15.03.16 08:05

Eurex ordnet Führungsstruktur neu

Von Jakob Eich

Die Deutsche Börse will den US-Börsenbetreiber ISE verkaufen, der bilanziell zu Eurex Clearing gehört. Auch im Eurex-Vorstand tut sich einiges.

Die Deutsche Börse will den US-Börsenbetreiber ISE verkaufen, der bilanziell zu Eurex Clearing gehört. Auch im Eurex-Vorstand tut sich einiges.

Deutsche Börse

Die Deutsche Börse will den US-Börsenbetreiber ISE verkaufen, der bilanziell zu Eurex Clearing gehört. Auch im Eurex-Vorstand tut sich einiges.

Die Deutsche Börse will den US-amerikanischen Börsenbetreiber ISE an die Nasdaq für eine Barleistung von 1,1 Milliarden US-Dollar verkaufen. Das haben die Frankfurter am vergangenen Donnerstag mitgeteilt. Die ISE war bilanziell dem Eurex-Segment zugeordnet. Aufgrund der Veräußerung der ISE reduziert sich der heutige Firmenwert der Terminbörse Eurex laut Unternehmensangaben jedoch nur teilweise. Durch den Verkauf erwartet die Deutsche Börse einen Gewinn im hohen dreistelligen Millionen-Euro- Bereich auf Konzernebene.

Ex-Treasurer wird Chef von Eurex Clearing

Im Eurex-Vorstand gibt es zudem einige Veränderungen: Ab Anfang Juli dieses Jahres wird Erik Müller neuer Vorstandschef von Eurex Clearing. Er ist seit dem Börsengang der Deutschen Börse im Jahr 2001 in leitender Funktion für die Gruppe tätig. Seit 2008 leitete er den Bereich Treasury der Gruppe Deutsche Börse.

Außerdem ist seit dem 7. März Thomas Book neuer CEO der Eurex Clearing übergeordneten Eurex-Gesellschaften in Frankfurt und Zürich. Diese Rolle ist Teil seiner Leitungsfunktion als Head of Derivatives Markets Trading der Gruppe Deutsche Börse. Michael Peters ist im gleichen Zuge zum neuen Co-CEO bei Eurex berufen worden. Andreas Preuß, bislang verantwortlich für den Eurex- Geschäftsbereich, leitet das neugeschaffene Vorstandsressort „IT & Operations, Data & New Asset Classes“ bei der Deutschen Börse. Preuß ist zusätzlich stellvertretender Vorstands-vorsitzender der Deutschen Börse.

Eich[at]derTreasurer.de