Torsten Hinsche über den neuen Milliardenkredit

20.01.16 08:05

Nordex-Treasurer: „Wir wollten die Banken belohnen“

Von Jakob Eich

Torsten Hinsche, Head of Corporate Finance und Treasury bei dem Windturbinenhersteller Nordex, spricht mit DerTreasurer über die neuen Avallinien und die AWP-Übernahmefinanzierung.

Torsten Hinsche, Head of Corporate Finance und Treasury bei dem Windturbinenhersteller Nordex, über die neuen Avallinien und die AWP-Übernahmefinanzierung.

Nordex SE

Torsten Hinsche, Head of Corporate Finance und Treasury bei dem Windturbinenhersteller Nordex, über die neuen Avallinien und die AWP-Übernahmefinanzierung.

Wie viel sich in anderthalb Jahren doch ändern kann. Als der Windturbinenhersteller Nordex seine Avalkreditlinien im Februar 2014 um drei Jahre verlängerte, hatte das Unternehmen gerade stürmische Zeiten hinter sich gebracht. Die Finanzkrise hatte tiefe Furchen in der Bilanz hinterlassen, 2011 und 2012 verzeichnete Nordex ein dickes Minus beim Konzernergebnis.

Nordex schließt neue Avalkredite ab

Seit 2013 schreiben die Hamburger wieder schwarze Zahlen, und die Zeichen stehen auf Wachstum: In den ersten drei Quartalen 2015 stieg der Umsatz im Vergleich zum entsprechenden Vorjahrzeitraum von 1,3 auf 1,8 Milliarden Euro. Zudem wirtschaftet Nordex weiterhin profitabel: Das Konzernergebnis lag bei 45 Millionen Euro im Vergleich zu 28 Millionen Euro im Vorjahr.

Warum Nordex sich eine Erhöhungsoption bei den Avalkrediten gesichert hat, wie sich die preislichen Konditionen entwickelt haben und wieso Torsten Hinsche die Banken belohnen wollte, erfahren Sie im E-Magazin 01/2016 von DerTreasurer, dass Sie kostenlos herunterladen können.

Eich[at]derTreasurer.de