Großbank baut Transaction Banking um

07.06.16 08:10

Standard Chartered holt Jan Willem de Vreeze

Von Jakob Eich

Jan Willem de Vreeze wechselt von der Bank of America Merrill Lynch zu Standard Chartered. Dort ist er für das deutsche Transaction Banking zuständig.

PA Wire / Yui Mok / dpa

Standard Chartered holt neue Leute im Transaction Banking.

Die britische Großbank Standard Chartered hat Jan Willem de Vreeze zum Leiter des Corporate Sales Teams für das Transaction Banking in Deutschland und der Schweiz ernannt. Seit April hat de Vreeze diese Position inne, wie die Bank erst jetzt mitteilte. Er trat die Nachfolge von Tanja Schöninger an, die die Bank auf eigenen Wunsch verlassen hatte. Das erklärte Standard Chartered gegenüber DerTreasurer. Schöninger war erst im August 2014 zu der Bank gestoßen.

Nachfolger De Vreeze kommt von der Bank of America Merrill Lynch, wo er zuletzt die Bereiche Cash Management und Trade Finance in den Benelux-Ländern verantwortet hatte. Zuvor war er Leiter Trade Finance der niederländischen Niederlassung der Royal Bank of Scotland. Für Standard Chartered arbeitet er nun im Frankfurter Büro.

Neue Gesichter auch im internationalen Transation Banking

Bei der Großbank hat es auch auf europäischer Ebene Veränderungen gegeben. Francesco Miccoli ist neuer Leiter des Bereichs Financial Institutions im Transaction Banking Europe. Er war zuletzt der Italienchef der Standard Chartered. Neuer Head of Implementation und Client Management im Transaction Banking in Europa ist Owen Davies. Bevor er 2015 zu Standard Chartered gekommen ist, war Davies 17 Jahre lang für die Citigroup tätig. Standard Chartered hat noch eine weitere Personalie verkündet: Nicolas Saoudi kümmert sich seit kurzem aus Stockholm heraus um die Firmenkunden.

Eich[at]derTreasurer.de