Neue Maschen und Kanäle

13.10.17 08:55

Cybercrime nimmt erschreckendes Ausmaß an

Von Desiree Backhaus

Große Konzerne sind häufiger Opfer von Cybercrime im Zahlungsverkehr als kleinere Unternehmen. Aber auch externe Dienstleister bieten Angriffsfläche für Betrüger.

welcomia/iStock/Thinkstock/Getty Images

Unbekannte Kollegen, zerklüftete Systemlandschaft, mehr zu holen – Betrüger attackieren vor allem Großkonzerne.

Betrug und Cybercrime im Treasury sind alltägliche Bedrohungen geworden. Das erschreckende Ausmaß des Problems zeigt jetzt eine Umfrage der Treasury-Beratung Schwabe, Ley und Greiner (SLG) und des Verbands Deutscher Treasurer (VDT) unter 429 Treasurern aus Unternehmen in der DACH-Region: 63 Prozent sind demnach schon mehrfach von Betrügern angegriffen worden, 15 Prozent immerhin einmal. Lediglich jedes fünfte befragte Unternehmen ist nach eigenen Angaben bislang von Attacken verschont geblieben.

Auffällig: Konzerne mit einem Umsatz von 500 Millionen bis 10 Milliarden Euro sind mit 90 Prozent besonders häufig Ziel von Angriffen. Von den befragten Unternehmen mit weniger als 150 Millionen Euro Jahresumsatz sind dagegen bislang nur 60 Prozent nach eigenen Angaben mindestens einmal Opfer von Cyberkriminellen geworden.

Zahlungsverkehr von Großkonzernen bietet Angriffsfläche

Philip Tüttö, Manager bei SLG, führt dies einerseits auf komplexer werdende Strukturen zurück: „Wenn sich nicht mehr alle im Zahlungsprozess involvierten Personen im gleichen Büro gegenübersitzen, steigt die Gefahr, dass Zahlungsanweisungen von vermeintlichen Kollegen oder Vorgesetzten unabgestimmt übernommen werden.“ Auch zerklüftete Systemlandschaften, wie sie oft bei wachsenden Unternehmen vorzufinden seien, lieferten eine hervorragende Angriffsfläche für Angreifer. „Andererseits fällt bei größeren Unternehmen schlichtweg der erwartete finanzielle Erfolg höher aus“, sagt Tüttö.

Wie viele befragte Unternehmen letztendlich Geld verlieren, mit welchen Maschen die Betrüger angreifen und warum Treasurer auch ihre externen Dienstleister genau unter die Lupe nehmen sollten, das erfahren Sie in der Aufmachergeschichte des aktuellen E-Magazins.

Backhaus[at]derTreasurer.de

Bleiben Sie auf dem Laufenden über die neuen Maschen der Betrüger mit unserer Themenseite Cybercrime im Treasury.