Stimmungsumschwung bei Wechselkurserwartung

17.07.13 09:00

Deutsche Exporteure so Euro-skeptisch wie nie

Von Andreas Knoch

Treasurer exportorientierter deutscher Unternehmen erwarten mittelfristig eine Abwertung der europäischen Einheitswährung gegenüber dem US-Dollar. Das zeigt die aktuelle von der Commerzbank durchgeführte Währungsumfrage.

iStock / Thinkstock / Getty Images

Rund zwei Drittel der von der Commerzbank befragten exportorientierten deutschen Unternehmen erwarten schwächere Eurokurse im Austauschverhältnis zum US-Dollar.

Bei den exportorientierten deutschen Unternehmen hat sich ein signifikanter Stimmungsumschwung bei der Wechselkurserwartung eingestellt. In der von der Commerzbank monatlich durchgeführten Währungsumfrage ist die Euro-Skepsis im Juni auf ein neues Allzeittief gesunken. Auf Sicht von sechs bzw. zwölf Monaten erwarten 60 bzw. 70 Prozent der befragten Außenhändler schwächere Eurokurse im Austauschverhältnis zum US-Dollar. Der Stimmungsumschwung ist dabei weniger auf die Negativschlagzeilen aus der Eurozone zurückzuführen sondern vielmehr auf die graduelle Normalisierung der US-Geldpolitik und den damit verbundenen Erwartungen einer mittelfristig anstehenden Dollar-Aufwertung. Eine vorläufigen Fahrplan für das sogenannte „Tapering“ stellte Fed-Chef Ben Bernanke Ende Juni vor: Demnach sollen später im Jahr die monatlichen Anleiheankäufe reduziert und diese Mitte 2014 komplett eingestellt werden.


Knoch[at]derTreasurer.de