Kostenloses Analyse-Tool mit neuen Funktionen

29.07.16 08:40

Zahlungsausfälle: Atradius-Tool soll Risikomanagement verbessern

Von Sabine Paulus

Bei welchen Kunden drohen Zahlungsausfälle? Wie entwickeln sich die Kreditlimite? Diese Informationen soll ein Online-Service des Kreditversicherers Atradius den Treasurern liefern. Das sind die Neuheiten.

Der Kreditversicherer Atradius erweitert sein kostenloses Analyse-Tool mit neuen Funktionen.

Pogonici/iStock/Thinkstock/Getty Images

Der Kreditversicherer Atradius erweitert sein kostenloses Analyse-Tool mit neuen Funktionen.

Deutsche Unternehmen sind im westeuropäischen Durchschnitt besonders häufig von schlechter Zahlungsmoral betroffen. Ein adäquates Risikomanagement ist daher umso wichtiger. Der Kreditversicherer Atradius hat bei seinem Online-Analyse-Tool nun fünf neue Funktionen implementiert. Über zusätzliche Recherchemöglichkeiten erhalten die Nutzer von „Atradius Insights“ weitere Details zum Zahlungsverhalten ihrer Abnehmer. Darüber hinaus können sie Einzelheiten über Schäden durch Forderungsausfälle und -verzögerungen sowie über Umsatzmeldungen und gezahlte Prämien in wenigen Schritten abrufen.

„Die neuen Funktionen helfen unseren Kunden, mögliche Zahlungsausfallrisiken noch präziser zu identifizieren und Entscheidungen über Vertriebs- und Geschäftsstrategien besser vorzubereiten“ sagt Frank Liebold, Country Director Germany von Atradius. Eine Konsequenz wäre beispielsweise, gewisse Kunden nur noch gegen Vorkasse zu beliefern.

Zahlungsausfälle frühzeitig erkennen und gegensteuern

Das Analyse-Tool war 2015 an den Start gegangen und steht den Kunden des Kreditversicherers kostenfrei zur Verfügung. Mit den Neuerungen  können sich die Versicherungsnehmer etwa sämtliche gemeldete Umsätze, Prämien, angemeldete Forderungen sowie gezahlte Forderungsausfallschäden der eigenen Abnehmer auf einer Weltkarte anzeigen lassen – und so gegebenenfalls regionale Muster erkennen. Außerdem erhalten die Nutzer umfangreiche Informationen darüber, zu welcher Zeit Transaktionen stattgefunden haben und wie hoch die Differenz zwischen angemeldeter Forderung und geleisteter Entschädigungszahlung ist, die beispielsweise durch Rückflüsse zustande kommt. Darüber hinaus gibt der Service Einblicke in das Verhältnis zwischen gezahlten Schäden zur Prämie für jede einzelne Police sowie eine komplette Übersicht über alle offenen und abgeschlossenen Nichtzahlungsfälle.

Paulus[at]derTreasurer.de

Bleiben Sie über Trends im Cash Management, Updates bei der Treasury-Software, Treasurer-Wechsel und alle andere News auf dem Laufenden – mit unserer Xing-Gruppe.