Neues Modul FinanceSuite Working Capital Management

17.02.15 08:00

Hanse Orga: Lösung für das Working Capital Management

Von Redaktion

Umfassende Kennzahlenanalysen sollen mit dem neuen Modul von HanseOrga möglich sein.

Working Capital Management spielt für viele Unternehmen eine wichtigere Rolle – besonders seit den Erfahrungen aus der Finanzkrise.

Getty Images/Thinkstock/iStock

Unternehmen sollen besser analysieren, wann Kunden die Waren nach Lieferung bezahlen.

Working Capital Management spielt für viele Unternehmen eine wichtigere Rolle – besonders seit den Erfahrungen aus der Finanzkrise. Seit neuestem bietet Hanse Orga hierfür ein Modul an, das Analysen erleichtern soll: die FinanceSuite Working Capital Management. Nach Angaben des Hamburger Softwarehauses können Unternehmen damit erstmals umfassendere Kennzahlen automatisch auswerten und regelmäßige Analysen durchführen, die über die bisher üblichen reinen Stichtagsbetrachtungen von Days Sales Outstanding (DSO) und Days Payable Outstanding (DPO) hinausgehen.

Mit der FinanceSuite Working Capital Management können auf der Basis aktueller Beleg- und Transaktionsdaten tiefergehende Analysen erstellt werden, die insbesondere im Debitoren- und Kreditorenmanagement Verbesserungspotentiale aufdecken. Sie sollen Vergleiche zwischen Unternehmenseinheiten, Branchen sowie Produktgruppen ermöglichen.

Teil der FinanceSuite

Das neue Modul ist Teil der sogenannten FinanceSuite, die in den SAPStandard integriert ist. Dazu gehören außerdem Cash- and Liquidity Management, Payment- und Treasury Management, die je nach Bedarf miteinander kombiniert werden können. Neben den Lösungen für SAP haben die Hamburger Non-ERP-Lösungen in der Tochter Cogon gebündelt.

Redaktion[at]derTreasurer.de