Neues Update des TMS-Anbieter

12.07.16 08:03

Reval vertieft Partnerschaft mit Swift und Oracle

Von Jakob Eich

Der TMS-Anbieter Reval kooperiert seit kurzem mit Swift und Oracle. Das Softwarehaus will zudem bestehende Zusammenarbeiten ausbauen.

Das Softwarehaus Reval kooperiert seit kurzem mit Swift und Oracle.

alphaspirit/Thinkstock/Getty Images

Das Softwarehaus Reval kooperiert seit kurzem mit Swift und Oracle.

Seit wenigen Wochen können Kunden des Treasury-Management-System-Anbieters Reval über die neue Software 16.0 das Swift-Nachrichtennetzwerk für ihre Bankenkommunikation nutzen. Somit müssen die Nutzer kein Servicebüro mehr dazwischenschalten. „Unsere formelle Partnerschaft mit Swift haben wir abgeschlossen, damit unsere Kunden, die die globale Plattform bevorzugen, sich direkt an das Swift-Netzwerk anschließen können“, sagt Justin Brimfield, Executive Vice President of Corporate Strategy und Chief Marketing Officer bei Reval.

Pikant war der Zeitpunkt, zu dem Reval die Zusammenarbeit verkündet hat. Kurz zuvor waren Gerüchte aufgekommen, die Swift-Software Alliance Access sei von Hackern für Betrug genutzt worden.

Reval folgt höchstmöglichen Sicherheitsstandards

„Wir folgen bei der Sicherheit für Unternehmen dem höchstmöglichen Standard“, erklärt Brimfield und gibt Entwarnung: „Reval steht mit Swift in engem Austausch, um zu verstehen, wie sie auf die Attacken reagiert haben.“ Reval selbst habe bisher keine Sicherheitsprobleme gehabt, betont er. „Die Sicherheit der Kundendaten hat bei uns oberste Priorität.“

Aber nicht nur für Swift-Kunden hat das Update Vorteile. Die Bankanbindungsoption Ebics können Unternehmen außerhalb der DACH-Region von nun an direkt nutzen. Auch der Service von Fides kann weiterhin genutzt werden. „Diese Angebote, zusammen mit Swift und NTT Data, ermöglichen multinationalen Konzernen mehrere Optionen für komplette, weltweite Dienstleistungen“, sagt Marketingchef Brimfield. Auch den Ausbau der bestehenden Kooperation mit SAP könne Reval sich vorstellen, nachdem seit dem Update SAP-Konkurrent Oracle angebunden ist.

Zu Wachstumszahlen von Reval in der DACH-Region hält sich der Manager bedeckt. Die wiederkehrenden Umsätze von Revals Kunden, die sowohl Treasury- also auch Risikomanagement-Funktionalitäten nutzen, seien seit 2011 um über 100 Prozent gewachsen. Gerade sei es gelungen, ein Dax-Unternehmen als Kunden zu gewinnen. Aber auch mittelständische Unternehmen entscheiden sich für das Reval-Angebot.

Eich[at]derTreasurer.de