Finanzierung
12.11.14 16:00

Kapitalmarktfinanzierungen sind auch in diesem Jahr ein Kernthema auf der Structured FINANCE. Für negative Schlagzeilen sorgte zuletzt das Segment für Mittelstandsanleihen. Wird den Emittenten der Zugang zu einfach gemacht? Und wie lassen sich Anleihen restrukturieren? Einschätzungen zu diesen Fragen sehen Sie in unserer heutigen Sendung. Außerdem erfahren Sie Wissenswertes zur Absicherung von Investitionen in Schwellenländern und bekommen eine Einschätzung, wie CFOs ihr Unternehmen für die Folgen einer globalen Verschuldungskrise wappnen können. Die Antworten sehen Sie in der heutigen Sondersendung von FINANCE-TV, direkt von der 10. Structured FINANCE in Karlsruhe.

Der Finanzierungskongress Structured FINANCE

Die Structured FINANCE ist die Leitveranstaltung für CFOs und Treasurer. Auf der 10. Veranstaltung in diesem Jahr treffen sich insgesamt mehr als 1.500 Teilnehmer aus Unternehmen und Banken, um an den beiden Kongresstagen in Karlsruhe über die aktuellen Entwicklungen und Herausforderungen im Finanzierungsbereich zu diskutieren.

In mehr als 80 Roundtables dreht sich alles um Kapitalmarktinstrumente, Wachstumsmöglichkeiten in den Emerging Markets und die neuesten Trends im Treasury. In der großen Fachausstellung über zwei Ebenen präsentieren sich in diesem Jahr rund 90 Banken, Finanz- und Beratungsdienstleister. 

Ähnliche Sendungen

Aktuelle Finanzierungstrends und spannende Wachstumsmärkte zählen in diesem Jahr zu den Kernthemen auf der Structured FINANCE. Was sollten CFOs beachten, die ihr Unternehmen in einer Wachstumsphase begleiten? Was sollte man bei Exportfinanzierungen beachten? Und wie steht es um den schwächelnden Hoffnungsträger China? Einschätzungen zu diesen Fragen gibt unsere heutige Sendung. Außerdem sprechen wir darüber, welchen Beitrag das Treasury zum Thema Compliance leisten kann und auch zunehmend leisten muss. Mehr dazu gibt es in der heutigen Sondersendung von FINANCE-TV, direkt von der 11. Structured FINANCE in Stuttgart.

Der Markt für Finanzfachkräfte ist leergefegt. Besonders Unternehmen in der Provinz tun sich schwer, ihre Posten neu zu besetzen. Besonders gefragt unter den Finance-Professionals sind Treasurer und Controller, sagt Erik Heinrich, Geschäftsführer der Unternehmensberatung Trifinance. Gesucht werden Controller, die nach Ausbildung und Studium schon drei bis fünf Jahre Berufserfahrung haben. Wenn diese auch noch IT-affin sind und gängige ERP-Programme wie SAP oder Oracle beherrschen, werden diese immer attraktiver. Im Bereich Accounting ist der Markt dagegen noch entspannter, es sei denn es werden Fachkenntnisse etwa in IFRS und US-GAAP gefragt.

 

Schon heute werden Fachkräfte aggressiv umworben, sagt Heinrich. Wie CFOs bei den Controllern punkten können und wie sie sich im Fall der Kündigung geschickt verhalten, erfahren Sie im Interview bei FINANCE-TV.

 

Der Finanzierungsspezialist Arno Fuchs warnt CFOs eindringlich davor, sich bei ihrer Finanzierung zu sehr auf den boomenden Bondmarkt zu stützen: „Viele CFOs laufen blind in den Bondmarkt hinein, nur weil dort gerade eine Bonanza herrscht“, sagt der Gründer des Beratungshauses FCF Fox Corporate Finance bei FINANCE-TV. Dies sei nicht nur gefährlich, sondern auch teuer: „Wenn CFOs die gleichen Ressourcen wie in eine Bondemission in Bankverhandlungen stecken würden, bekämen sie viel bessere Ergebnisse“, glaubt Fuchs. Wie groß der Zinsvorteil sein kann, welche Finanzierungsstrategie für ihn Bundesliga-Format hat und welche nur Regionalliga-Niveau– das alles verrät Fuchs hier bei FINANCE-TV.

Solarworld, IVG, AEG Power und nun Mifa: Bei Gläubigerversammlungen, die über die Restrukturierung einer Anleihe befinden müssen, geht es mitunter kernig zur Sache: „CFOs können mit einem Shitstorm rechnen“, warnt der Restrukturierungsspezialist Frank Günther von One Square Advisors im Interview mit FINANCE-TV. Günther, der aktuell unter anderem bei Windreich, MT-Energie, Strenesse und Zamek mandatiert ist. Wie CFOs das verhindern und was sie von Hedgefonds zu halten haben, verrät Frank Günther hier im FINANCE-TV-Talk.

Die Zinswende in den USA trifft auch deutsche CFOs: Die Finanzierung in US-Dollar wird teurer, gleichzeitig drängen immer mehr amerikanische Unternehmen auf den vergleichsweise günstigen Euro-Anleihemarkt: „US-Unternehmen arrangieren sich schneller mit der neuen Situation, europäische Finanzchefs sind preissensibler“, sagt Jörg Sautter, Leiter des Debt Capital Markets Geschäfts der Citibank in der DACH-Region. Was er deutschen CFOs im Hinblick auf Euro-Emissionen rät, warum es sich lohnen kann, am US-Dollar-Bondmarkt schnell zu sein, und wie er die weiteren Schritte der US-Notenbank Fed einschätzt – Sautters Antworten hier bei FINANCE-TV.

Das Niedrigzinsumfeld reißt bei vielen Industriekonzernen ein Loch in die Pensionskasse. Die CFOs reagieren und schichten bei der langfristigen Geldanlage um: „Die Emerging Markets und der Corporate-Bond-Markt in den USA gewinnen als Anlageziel an Beliebtheit“, berichtet Tobias Löschmann, Co-Head of Institutional Sales bei Pioneer Investments, im Interview bei FINANCE-TV. Welche Renditeerwartungen realistisch sind, wie es um die Anleihe als Assetklasse bestellt ist und warum sogenannte Absolute-Return-Strategien an Bedeutung gewinnen – Löschmanns Tipps und Antworten hier bei FINANCE-TV.