Lanxess erhält die Auszeichnung „Treasury des Jahres 2013“

Bildquelle: FRANKFURT BUSINESS MEDIA GmbH/A. Varnhorn & A. Hausmanns

Christoph Koch (Mitte), Leiter Treasury von Lanxess, nahm die Auszeichnung stellvertretend für die Treasury-Abteilung aus den Händen von Vorjahressieger Dr. Klaus Gerdes (links), Leiter Konzernfinanzierung/Treasury von Altana, und von Markus Dentz (rechts), Chefredakteur von „DerTreasurer“, entgegen.


Treasury von Lanxess

Das Treasury der Lanxess AG erhält die Auszeichnung „Treasury des Jahres 2013“. Den Preis für exzellente Leistungen im Finanzmanagement eines deutschen Unternehmens nahm Christoph Koch, Leiter Treasury, stellvertretend für die Treasury-Abteilung entgegen. Die Preisverleihung fand im Rahmen der „9. Structured FINANCE“ (SF) in Karlsruhe statt, auf der mehr als 1.200 Teilnehmer aus Banken und Unternehmen anwesend waren. Veranstalter des Finanzkongresses ist das Fachmagazin „FINANCE“, das Schwestermagazin von „DerTreasurer“.

 

Ausgezeichnet wurde die Leistung der Treasury-Abteilung von Lanxess, parallel verschiedene Themen wie eine strategische Wachstumsfinanzierung, die operative Weiterentwicklung und die Einführung eines innovativen Managementreportingsystems („Treasury 3.0“) gemeistert zu haben. Das Lanxess-Treasury-Team hat Finanzierungen in Höhe von 2 Milliarden Euro für das ambitionierte Wachstumsprogramm des Spezialchemiekonzerns am Kapital- und Kreditmarkt eingesammelt. Dazu gehören zwei Private Placements, ein Offshore-Renminbi-Bond, eine Anleihe sowie eine syndizierte Kreditlinie. Daneben hat das Team um Christoph Koch das Management des globalen Pensionsvermögens weiterentwickelt, die Systemunterstützung verbessert, die Liquiditätsplanungsprozesse durch Standardisierung und Zentralisierung optimiert und den Zahlungsverkehr weiter zentralisiert. Im Rahmen der strategischen Vernetzung des Treasury – Stichwort Treasury 3.0 – hat das Lanxess-Treasury ein Modell für Geschäftsplansimulationen aufgebaut, eine Treasury-Smartphone-App für das Topmanagement entwickelt, den weltweiten Roll-Out eines Treasury-Management-System- Anbieters im Jahr 2014 durch einen globalen Wissenstransfer vorbereitet und Treasury- Roadshows bei Business Units und anderen Corporate Centers durchgeführt.

Die Shortlist für das „Treasury des Jahres 2013“

In der engeren Wahl („Shortlist“) waren neben Lanxess die Treasury-Abteilungen der Continental AG (Hannover), der Deutsche Annington Immobilien SE (Bochum), der Eissmann Group Automotive (Bad Urach), der Heraeus Holding GmbH (Hanau) und der Wacker Neuson SE (München). Alle hatten sich jeweils mit innovativen Treasury-Projekten beworben.

 

Der Preis „Treasury des Jahres“ soll einen weiteren Beitrag dazu leisten, der Treasury- Abteilung zur verdienten Anerkennung zu verhelfen. Bewerben konnten sich alle Unternehmen außerhalb des Finanzsektors im deutschsprachigen Raum, die ein Projekt innerhalb von zwölf Monaten vor dem Bewerbungsschluss am 15. September 2013 abgeschlossen haben. Aus den Bewerbungen bildete die Treasurer-Redaktion eine Shortlist der sechs besten Projekte. Für eine möglichst objektive Bewertung wurden alle Exposés anonymisiert. Die zwölfköpfige Jury benotete die Vorschläge mit einem Punktesystem. Der Jury gehörten an: Andrej Ankerst (BNP Paribas Deutschland), Martin Bellin (BELLIN GmbH), Ralf Brunkow (Nordzucker AG), Rando Bruns (Merck KGaA), Britta Döttger (SGL Group), Dr. Klaus Gerdes (Altana AG), Michael Hannig (Voith Finance), Günther Jakob (Lonza Group), Karl Markel (treasury executives 53° gmbh), Günther Peer (Reval), Michael Schütt (Fraport AG) und Robert F. Steiner (Leoni AG).