Nordex erhält die Auszeichnung „Treasury des Jahres 2016“

Torsten Hinsche (Mitte), Head of Corporate Finance und Treasury beim Windturbinenhersteller Nordex, nahm die Auszeichnung „Treasury des Jahres 2016“ stellvertretend für die Treasury-Abteilung aus den Händen von Markus Dentz (links), Chefredakteur „DerTreasurer", und von Vorjahressieger Rando Bruns (rechts), Head of Group Treasury bei Merck, entgegen.

Bildquelle: FRANKFURT BUSINESS MEDIA GmbH/A. Varnhorn & A. Hausmanns

Torsten Hinsche (Mitte), Head of Corporate Finance und Treasury beim Windturbinenhersteller Nordex, nahm die Auszeichnung „Treasury des Jahres 2016“ stellvertretend für die Treasury-Abteilung aus den Händen von Markus Dentz (links), Chefredakteur „DerTreasurer", und von Vorjahressieger Rando Bruns (rechts), Head of Group Treasury bei Merck, entgegen.


Treasury von Nordex

Das Treasury von Nordex erhält die Auszeichnung „Treasury des Jahres 2016“. Den Preis für exzellente Leistungen im Finanzmanagement eines deutschen Unternehmens nahm Torsten Hinsche, Head of Corporate Finance & Treasury, stellvertretend für die Treasury-Abteilung entgegen. Der Preis wurde von dem Jury-Mitglied und Vorjahressieger Rando Bruns, Head of Group Treasury bei Merck, sowie von Markus Dentz, Chefredakteur von „DerTreasurer“, übergeben.

 

Die Preisverleihung fand im Rahmen der „12. Structured FINANCE“ in Stuttgart statt. Veranstalter des Finanzkongresses ist das Fachmagazin „FINANCE“, das Schwestermagazin von „DerTreasurer“. In diesem Jahr waren mehr als 2.220 Teilnehmer für die Veranstaltung angemeldet.

 

Nordex überzeugte die Jury in diesem Jahr mit einer M&A-Finanzierung für die Übernahme des spanischen Unternehmens Acciona Windpower, die das Unternehmen in diesem Jahr abgeschlossen hat. Dazu gehörte neben der Neuverhandlung eines syndizierten Kredits die Aufnahme einer Brückenfinanzierung und deren Refinanzierung sowie die Anpassung eines bestehenden Kredits der Europäischen Investitionsbank. Alle Transaktionen wurden vom Nordex-Treasury-Team ohne Unterstützung einer Investmentbank, eines M&A- oder Debt-Advisors durchgeführt. Mit der Refinanzierung der Brückenfinanzierung ist Nordex zudem ein echtes Novum am Kapitalmarkt gelungen: Der Windturbinenhersteller platzierte den ersten Green-Schuldschein überhaupt.

Die Shortlist für das „Treasury des Jahres 2016“

In der engeren Wahl („Shortlist“) waren neben Nordex in diesem Jahr der Gabelstaplerhersteller Kion, der Telekommunikationskonzern Deutsche Telekom, der Halbleiterhersteller Infineon und der Sportartikelproduzent Puma.

 

Der Preis „Treasury des Jahres“ soll einen Beitrag dazu leisten, der Treasury-Abteilung zur verdienten Anerkennung zu verhelfen. Bewerben konnten sich Unternehmen (außerhalb des Finanzsektors) aus dem deutschsprachigen Raum, die ein Projekt innerhalb von zwölf Monaten vor dem Bewerbungsschluss Anfang September 2016 abgeschlossen hatten. Aus den Bewerbungen bildete die „DerTreasurer“-Redaktion eine Shortlist der fünf besten Projekte. Für eine möglichst objektive Bewertung wurden alle Exposés anonymisiert.

 

Die dreizehnköpfige Jury, der sowohl Corporate Treasurer als auch Vertreter von Banken und Dienstleistern aus der Treasury-Community angehörten, benotete die Vorschläge nach einem Punktesystem. Der Jury gehörten an: Dr. Klaus Gerdes (Altana), Andrej Ankerst (BNP Paribas Deutschland), Axel Zwanzig (ehemals Braas Monier), Michael Schütt (Fraport), Christoph Koch (Hüttenes Albertus), Günther Jakob (Lonza Group), Rando Bruns (Merck), Ralf Brunkow (Nordzucker), Helmut Springer (Reval), Britta Döttger (Roche), Karl Markel (Treasury Executives 53°), Michael Hannig (Voith Finance) und Lars Schnidrig (Vonovia).