DerTreasurer-Webinar, 31. Mai 2022 um 14:00 Uhr

Wie zuspitzende Rohstoffknappheiten zu einem Umdenken im Unternehmen führen

Zur Anmeldung   Weitere Informationen

Bildquelle: gui yong nian

DerTreasurer-Webinar:

Wie zuspitzende Rohstoffknappheiten zu einem Umdenken im Unternehmen führen

31. Mai 2022 um 14:00 Uhr

Inhalt des Webinars

Die Krise in Osteuropa hat einen sprunghaften Anstieg der Rohstoffpreise ausgelöst. Das betrifft auch die Metallbranche, der Nickel-Preis erreichte seinen historischen Höchststand. Auch für den Stahlhändler CRONIMET hat das zu neuen Herausforderungen im Liquiditätsmanagement geführt. Wie bei vielen anderen Unternehmen ist ein Umdenken in der Lagerhaltung und bei der Aufstellung der Lieferketten erforderlich. Wie geht der Konzern mit diesen neuen Herausforderungen um? Was sind die Maßnahmen im Working Capital Management? Das berichtet CRONIMET-CFO Bernhard Kunsmann in diesem Webinar. Hauke Burkhardt, Global Head of Lending bei der Deutschen Bank, erläutert zudem, wie sich in der aktuellen Situation die Risikoeinschätzungen der Banken verändern.

Ihre Referenten

Bernhard Kunsmann, CFO, CRONIMET Holding GmbH

Bernhard Kunsmann ist seit 2011 in der Geschäftsleitung der CRONIMET Holding GmbH und verantwortet als CFO die Bereiche Konzernfinanzen & Treasury, Rechnungswesen & Controlling, Recht, CSR sowie Unternehmenskommunikation. Vor seiner Zeit bei CRONIMET war er für die Deutsche Bank tätig, zuletzt als Mitglied der Geschäftsleitung Firmenkunden, Region Württemberg.

Hauke Burkhardt, Global Head of Lending Corporate Bank, Deutsche Bank AG

Hauke Burkhardt leitet seit 2019 das globale Kreditgeschäft mit Unternehmens- und Immobilienkunden der Deutschen Bank und Postbank. Er kam 2007 zur Deutschen Bank und hatte Führungspositionen in der Kundenbetreuung, Handelsfinanzierung und im Kreditgeschäft inne.

Moderation

Sarah Backhaus, Redakteurin

Sarah Backhaus ist Redakteurin bei FINANCE und DerTreasurer. Sie hat Journalismus an der Hochschule für Medien, Kommunikation und Wirtschaft in Köln studiert. Sarah Backhaus arbeitete während ihres Studiums unter anderem für Onlinemagazine von Gruner + Jahr und schrieb als freie Journalisten für die Handelszeitung, F.A.Z. Online und Impulse.