Zuletzt schwache Performance

09.04.15 08:00

Anlagealternative Mischfonds

Von Antonia Kögler

Mischfonds haben in den vergangenen Jahren keine überragende Performance gezeigt. Allerdings können sie in Krisenzeiten das Portfolio stabilisieren.

Multi-Asset-Fonds setzen auf die richtige Mischung.

Blue Jean Images/Thinkstock/Getty Images

Multi-Asset-Fonds setzen auf die richtige Mischung.

Die Performance von Mischfonds ließ in den vergangenen fünf Jahren zu wünschen übrig. Durch die guten Entwicklungen am Aktien- und Anleihemarkt verschlechterte die Beimischung von anderen Anlageklassen oder -strategien die Rendite. Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle Analyse des Research- und Beratungshauses Absolut Research. „Das Marktumfeld ändert sich jedoch bereits, was gerade Mischfonds gut ausgleichen können“, sagt Fondsanalyst Jan Tille von Absolut Research.

Innerhalb des Segments der Mischfonds haben in den vergangenen fünf Jahren Balanced Fonds, also Aktien-Renten-Mischfonds, am besten abgeschnitten. „Da seit einigen Monaten kaum noch Renditen am Anleihemarkt zu holen sind, wird es für diese Fonds aber schwieriger werden“, sagt Jan Tille. Findet die Hausse am Aktienmarkt ein Ende, dann können Multi-Asset-Fonds profitieren, die auch in andere Anlageformen, wie Rohstoffe, Immobilienfonds und strukturierte Produkte investieren.

Absicherung in Krisen

Darüber hinaus gibt es auch alternative UCITS-regulierte Fonds. Sie investieren in unterschiedliche Anlageklassen und nutzen zusätzlich mit derivativen Finanzinstrumenten Long/Short-Strategien und Leverage. „Diese liquiden alternativen Fonds haben gerade in Krisenzeiten mehr Möglichkeiten, um flexibel zu reagieren“, sagt Tille. Allerdings gebe es bei den einzelnen Fonds individuelle Managerrisiken, und es könne dadurch unter Umständen auch bei steigenden Märkten zu Verlusten kommen.

Koegler[at]derTreasurer.de