Plattformbetreiber kooperiert mit Clearstream bei besicherten Geldmarktgeschäften

17.01.13 14:53

Repo-Geschäfte auf 360T

Von Andreas Knoch

Corporate Treasurer können wohl noch im ersten Quartal dieses Jahres besicherte Geldmarkttransaktionen über die bankenunabhängige Tradingplattform 360T abschließen.

iStock / Thinkstock / Getty Images

360T kooperiert mit Clearstream bei Triparty-Repos.

Corporate Treasurer können wohl noch im ersten Quartal dieses Jahres besicherte Geldmarkttransaktionen über die bankenunabhängige Tradingplattform 360T abschließen. Das teilte 360T Anfang dieser Woche mit. Der Plattformbetreiber ist dafür eine Kooperation mit dem Zentralverwahrer Clearstream eingegangen. Die Deutsche-Börse- Tochter bietet seit einigen Jahren auch für Corporate-Kunden Triparty- Repo-Lösungen an. Diese werden im Rahmen der Geldanlage immer stärker nachgefragt – und zwar nicht nur von Konzernen aus der DAX-Liga, sondern auch von deutlich kleineren Mittelständlern. Triparty- Repos lösen das Problem des Kontrahentenrisikos und sind für die Cash Provider auch noch relativ schlank. Die gesamte Administration übernimmt der Triparty-Agent, in diesem Fall Clearstream. Zu Beginn sind die Anforderungen an die Dokumentation allerdings recht hoch.

Um das Angebot auf 360T nutzen zu können, müssen Corporates nicht nur Kunde von 360T, sondern auch von Clearstream sein. Um Triparty- Repo-Geschäfte abschließen zu können, müssen Treasurer zunächst entsprechende Collateral Baskets vordefinieren – entweder die Standard-Baskets von Clearstream oder individuell zusammengestellte. Diese Sicherheiten-Baskets müssen dann von den Kontrahenten, in der Regel Banken, akzeptiert werden. Die Quotierung der Geldmarktgeschäfte, die Preissortierung, die Dealbestätigung und die Abwicklung – also der Tausch von Cash gegen Sicherheiten – laufen vollelektronisch über die Handelsplattform von 360T.

Knoch[at]derTreasurer.de