Der Cash Management Campus geht am 22. April in die achte Auflage.

Frankfurt Business Media

19.02.20
Cash Management & Zahlungsverkehr

Das erwartet Treasurer beim 8. Cash Management Campus

Wie realistisch ist die Vision des Echtzeit-Treasury? Welche Folgen haben Negativzinsen für das Cash Management, und wie erhöht man die Sicherheit im Zahlungsverkehr? Darüber wird beim Cash Management Campus am 22. April diskutiert – mit spannenden Referenten.

Es war ein Fall, der viele Treasurer aufgeschreckt hat: Der österreichische Aerospace-Konzern FACC verlor 2015 durch einen Fake-President-Betrug mehrere Millionen Euro. Neben dem heute stark kriselnden Automobilzulieferer Leoni zählte FACC damit zu den prominentesten Opfern dieser Betrugsmasche, mit der Kriminelle noch heute in immer ausgefeilteren Varianten ihr Unwesen treiben.
 
Doch die Österreicher haben inzwischen eigenen Angaben zufolge einige Lehren aus dem Fall gezogen und ihre Treasury-Prozesse komplett neu aufgestellt. Wie genau, das berichtet FACC-Treasury-Chef Florian Heindl beim 8. Cash Management Campus, der am 22. April in Köln stattfinden wird. Das komplette Programm der Veranstaltung, die DerTreasurer gemeinsam mit BNP Paribas ausrichtet, ist seit heute online. Hier können Sie es sich anschauen.

Schott und Telefónica diskutieren zu Echtzeit-Treasury

Neben dem Dauerbrennerthema Sicherheit im Zahlungsverkehr liegt ein Schwerpunkt der Veranstaltung auf den Chancen, die durch neue Technologien für das Treasury entstehen: So wird Roland Heisecke, Director Financial Planning bei BASF, einen Einblick geben, wie der Chemiekonzern seine Liquiditätsplanung mit Hilfe von Predictive Analytics automatisiert und verbessert hat.

Darüber hinaus wagen wir den Realitätscheck für das Echtzeit-Treasury: Die Kombination aus Instant Payments, Real-Time-Cash-Pooling und offene Schnittstellen (APIs) soll künftig eine digitale Steuerung des Cash Managements in Echtzeit möglich machen, so die Vision. Doch wie realistisch sind Versprechungen, nach denen Nutzer Kontoinformationen in Echtzeit abrufen können, überhaupt? Und woran hakt es bei der Umsetzung noch – sowohl bei Unternehmen als auch bei den Banken?

Florian Pfenning, Head of Treasury Operations bei Telefónica Deutschland, Mark Siegel, Senior Treasury Manager bei Schott und Andrej Ankerst, Head of Cash Management für Deutschland und Österreich bei BNP Paribas berichten über ihre Einschätzungen zum Thema Echtzeit-Treasury sowie erste Erfahrungen im Umgang mit neuen Playern im Zahlungsverkehr.

Gruppenarbeit zu E-Commerce und Zahlungsverkehr

Ein Treiber für den Wandel hin zum Echtzeit-Treasury ist die zunehmende Bedeutung des Internets als Direktvertriebskanal. Auch B2B-Unternehmen sehen sich verstärkt mit E-Commerce-Aktivitäten konfrontiert. In der Folge gewinnen die über das Internet generierten Zahlungsströme an Bedeutung.

Welche neuen Anforderungen entstehen dadurch für Treasurer und wie können die neuen Zahlarten in bestehende Systemlandschaften integriert werden? Diese stehen im Zentrum eines interaktiven Workshops, bei dem in Kleingruppen Lösungsansätze diskutiert und Erfahrungen ausgetauscht werden.

Henkel, Telekom, Knorr-Bremse beurteilen Negativzinsen

Nicht fehlen darf auf der Agenda des Cash Management Campus’ auch der Umgang mit Negativzinsen. Seitdem die Deutsche Bank ihre Strafzinspolitik angepasst und die Freibeträge auf Euro-Konten für ihre Kunden zum Teil deutlich gesenkt hat, greifen die Negativzinsen immer weiter um sich. Bei der langfristigen Geldanlage stellen die niedrigen Zinsen die Treasury-Abteilunge bereits seit einer Weile vor Herausforderungen.

Wie sie damit umgehen und wie sie die Lage einschätzen, darüber diskutieren Derk Wetzold von Henkel, Kai Gloystein von Knorr-Bremse und David Hoeren von der Deutschen Telekom.

Cash Management Roundtable am Vortag

Wie 2019 findet zudem am Vorabend ein Cash Management Roundtable statt, den DerTreasurer gemeinsam mit Swift ausrichtet. Dort wird unter anderem Gerd Klevenz, Head of Treasury Operations & Processes bei SAP, Einblicke geben, wie der Softwarekonzern im Treasury neue Technologien wie Robotics einsetzt und warum es bei einem Blockchain-Projekt noch hakt.

Ebenfalls auf der Agenda steht eine Diskussion zum Start des Swift KYC-Registers mit einem Vertreter des Großhändlers Würth. Hier geht es zur Anmeldung.

Backhaus[at]derTreasurer.de