Ausschluss von Swift bleibt vorerst bestehen

23.01.14 14:04

Iran-Sanktionen gelockert: Zahlungsverkehr erleichtert

Von Desiree Backhaus

Die EU hat für sechs Monate einige Sanktionen im Iran-Handel ausgesetzt. Das hat auch Einfluss auf den Zahlungsverkehr: Zwar bleibt der Iran vom Swift-Netz ausgeschlossen, aber der Zugang zu ausländischen Konten ist wieder möglich. Deutsche Exporteure können profitieren.

Großes Potential für deutsche Exporteure: Bisher haben vor allem die Sanktionen im Zahlungsverkehr den Handel mit dem Iran lahm gelegt.

Thinkstock / Getty Images

Großes Potential für deutsche Exporteure: Bisher haben vor allem die Sanktionen im Zahlungsverkehr den Handel mit dem Iran lahm gelegt.

Die EU-Außenminister haben am Montag die Lockerungen einiger Iran-Sanktionen bekanntgegeben. Damit folgen sie einer Einigung bei der Genfer Atomkonferenz von Ende November. Unternehmen und Verbände bewerten die Erleichterungen positiv. Bei unserer Schwesterpublikation FINANCE lesen Sie welche Sanktionen die EU gelockert hat und was sich vor allem deutsche Exporteure davon nun versprechen.

Backhaus[at]derTreasurer.de