Die Lufthansa stellt die Miles & More-App Finance Plus ein.

Deutsche Lufthansa

02.02.21
Cash Management & Zahlungsverkehr

Lufthansa beendet Payment-App-Experiment

Gerade einmal anderthalb Jahre ist die Multibanking-App „Finance Plus“ der Lufthansa-Tochter Miles & More am Markt. Als Banken-Konkurrent gestartet, ist die Wirkung im Markt verpufft.

Die Lufthansa-Tochter „Miles & More“ will ihre Multibanking-App „Finance Plus“ einstellen. Das geht aus einer am vergangenen Freitag verschickten Kunden-Mitteilung der Airline hervor, über die der Banken-Blog „Finanz-Szene“ zuerst berichtet hat.

Dem Kommuniqué zufolge, das DerTreasurer vorliegt, werde der Service nach dem 1. März 2021 nicht mehr fortgeführt. Noch bis Ende Februar stehe „Finance Plus“ zur Verfügung, danach werde die App allerdings nicht mehr nutzbar sein.

Lufthansa wollte Banken Konkurrenz machen

Deutschlands größte Fluggesellschaft hatte die App erst vor anderthalb Jahren im Juni 2019 im Vorfeld der PSD2-Einführung auf den Markt gebracht. Mit „Finance Plus“ konnten Miles & More-Kunden ihre Bankverbindungen und Kreditkarten hinterlegen, womit die Kranich-Airline in direkte Konkurrenz zu Banken trat. 

Die Lufthansa-Tochter erhoffte sich durch die App einen erweiterten Zugang zu Kundendaten, wollte aber auch auf Bezahlverfahren wie Apple Pay, Google Pay oder das chinesische Alipay reagieren. Die Lufthansa war damit einer der Vorreiter, Zahlungsprozesse im Unternehmen stärker an Kundenbedürfnissen auszurichten.

Auch wenn das Konzept als vielversprechend galt, da Miles & More in Deutschland mehrere Millionen Kunden zählt, muss die Lufthansa-Tochter die App nun einstampfen. Die Gründe sind laut Unternehmen vielfältig: So hätten sich Rahmenbedingungen verändert, wie eine Sprecherin von Miles & More auf Nachfrage von DerTreasurer angab.

Corona: Lufthansa hat andere Probleme

Konkret sei die Umsetzung der PSD2-Schnittstellen seitens der Banken deutlich zäher verlaufen als erhofft und brachte einige Hürden mit sich, die „die Nutzung der App negativ beeinflusste“. Darüber hinaus sehe Miles & More derzeit ein eher limitiertes Marktpotential mit fehlender Reife.

Dieses ohnehin schon überschaubare Potential habe die Corona-Pandemie noch einmal gedämpft. Die Lufthansa ist von den Lockdowns und Reisebeschränkungen hart getroffen. Indirekt schlägt das natürlich auf die Tochtergesellschaft durch: „Wir müssen uns notwendiger Weise auf andere Themen fokussieren“, so die Miles & More-Sprecherin.

Das Pflegen der App und damit einhergehende regelmäßige Updates scheinen für die Lufthansa-Tochter in der jetzigen Krise schlicht keine Priorität zu besitzen: Das letzte Update der Android-Version von „Finance Plus“ war vor fast einem Jahr am 20. März 2020, die Bewertungen sind größtenteils negativ. Miles & More will das Experiment dennoch nicht missen: Man habe „positive Erfahrungen gesammelt“ und wolle „einige Technologien der App gezielt in aktuelle und zukünftige Partnerschaften einsetzen“.

Eich[at]derTreasurer.de