Meilenstein für Abwicklung grenzüberschreitender Zahlungen im Euro-System

13.12.17 09:53

Zahlungsverkehr: Zehn Jahre Target2

Von Desiree Backhaus

Die europäischen Zahlungsverkehrsinfrastruktur Target2 hat vor wenigen Tagen ihren zehnten Geburtstag gefeiert. Ihre Einführung war ein Meilenstein für den paneuropäischen Zahlungsverkehr. Doch auch hier gibt es noch Verbesserungspotential.

Großer Schritt für den paneuropäischen Zahlungsverkehr: Der Geburtstag von Target2 war die Basis für Sepa.

Ruth Black/iStock/Thinkstock/Getty Images

Großer Schritt für den paneuropäischen Zahlungsverkehr: Der Geburtstag von Target2 war die Basis für Sepa.

Die Euro-Zone steht bei Effizienz, Transparenz und Geschwindigkeit im Zahlungsverkehr dort, wo die globale Payment-Industrie gerne wäre. Heute macht es fast keinen Unterschied mehr, ob ein norddeutsches Unternehmen Geld in den Süden der Republik oder nach Italien überweist. Das liegt vor allem an der europäischen Zahlungsverkehrsinfrastruktur Target2, die vor wenigen Tagen ihren zehnten Geburtstag feierte.

Ihre Einführung im November 2007 war ein Meilenstein für die Abwicklung grenzüberschreitender Zahlungen im Euro-System. Denn Vorgänger Target harmonisierte lediglich die Zentralbankkomponente, nicht aber die der Geschäftsbanken. „Mit Target2 entstand dann eine wirklich paneuropäische Infrastruktur“, sagte Bundesbankvorstand Carl-Ludwig Thiele vor kurzem rückblickend. So habe Target2 auch den Weg zum einheitlichen Euro-Zahlungsverkehr Sepa geebnet.

Keine einheitlichen Formate im weltweiten Zahlungsverkehr

Weltweit gibt es dagegen weder ein zentrales Clearing noch einheitliche Formate im Zahlungsverkehr. Für letzteres setzen Banken und Treasurer viel Hoffnung auf den Formatstandard ISO20022. Bei der Abwicklung grenzüberschreitender Zahlungen könnte mittelfristig die Blockchain-Technologie Erleichterungen bringen.

Aber auch in der Euro-Zone gibt es noch Verbesserungspotential, wie es Bundesbanker Thiele in seiner Vision 2020 beschreibt. So soll etwa in exakt einem Jahr die Echtzeitzahlungsplattform Tips live gehen. Mit ihr, so die Hoffnung der EZB, würden die in der vergangenen Woche nur verhalten gestarteten Sepa Instant Payments in der breiten Masse ankommen.

Backhaus[at]derTreasurer.de

Mehr zu den aktuellen Entwicklungen im Zahlungsverkehr erfahren Sie auf unseren Themenseiten Blockchain und Instant Payments.