E.on hat einen solchen Bond mit negativer Rendite platziert.

E.on

26.09.19
Finanzen & Bilanzen

Anleihen: die Stunde der Nullkupons

Die negative Renditen, die Corporates bei ihren Bondemissionen erzielen, sind auf Rekordniveau. Es könnte noch weitere Emissionen dieser Art geben.

Gleich mehrere deutsche Emittenten haben es in den vergangenen Wochen geschafft, das Zinsumfeld bei der Finanzierung bis zu einem neuen Extrem zu nutzen. Einige, wie Continental, platzierten Bonds mit Nullkupon. Andere erreichten sogar eine negative Rendite: Sie platzierten nicht nur zum Nullkupon, sondern auch noch über Par. Den Auftakt machte der Energiekonzern E.on, der Green Bonds über 1,5 Milliarden Euro in zwei Tranchen platzierte. Bei der fünfjährigen Tranche der Emission über 750 Millionen Euro lag der Kupon bei 0 Prozent. Durch einen Ausgabepreis über Par ergab sich eine negative Rendite von -0,149 Prozent.

Es folgte der Industriekonzern Siemens, der die negative Rendite auf einen neuen Rekordwert drückte: Das Unternehmen platzierte Anleihen über 3,5 Milliarden Euro mit Laufzeiten von zwei, fünf, zehn und 15 Jahren. Der zweijährige Bond über 1 Milliarde Euro erzielte eine Rendite von -0,315 Prozent. Bei der fünfjährigen Anleihe über 500 Millionen Euro lag sie bei -0,207 Prozent.

Finanzierungsumfeld weiterhin exzellent

Ganz neu ist das Phänomen am Anleihemarkt nicht, es hat in der Vergangenheit schon Corporate Bonds mit negativer Rendite gegeben, etwa von der Deutschen Bahn oder Henkel. Im Juli dieses Jahres begab auch der Pharmakonzern Merck eine solche Anleihe: einen dreijährigen Bond mit einem Kupon von 0,005 Prozent und einer Rendite von -0,042 Prozent.
Das Novum ist, wie tief unter die Nulllinie die Unternehmen bei ihren Emissionen kommen. "Im August haben wir in dieser Hinsicht den bisherigen Tiefststand erlebt", sagt Paula Weisshuber, Leiterin des DCM-Geschäfts in Deutschland für die Bank of America.

Das Finanzierungsumfeld dürfte für Unternehmen weiterhin exzellent bleiben, auch wenn die Zinsen wieder ein wenig angezogen haben. Die Expertin geht deshalb davon aus, dass weitere Emissionen mit Nullkupon folgen werden. "Künftig könnten auch weitere Unternehmen bei Emissionen mit Laufzeiten von bis zu fünf Jahren durchaus negative Renditen erreichen", glaubt die Expertin.

Koegler[at]derTreasurer.de

Keine Neuigkeiten aus dem Treasury mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos unser E-Magazin und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen im Treasury auf dem Laufenden.