Top-Finanzierung

17.11.17 10:31

Asklepios platziert einen neuen Schuldschein

Von Antonia Kögler

Der Klinikbetreiber Asklepios hat einen der größten Schuldscheine des Jahres begeben.

Der Klinikbetreiber Asklepios finanziert sich über den Schuldscheinmarkt.

jacoblund/iStock/Thinkstock/Getty Images

Der Klinikbetreiber Asklepios finanziert sich über den Schuldscheinmarkt.

Asklepios hat erneut den Schuldscheinmarkt angezapft. 780 Millionen Euro konnte der Klinikbetreiber aus Hamburg, der deutschlandweit rund 150 Gesundheitseinrichtungen betreibt, bei der Transaktion einsammeln. Ursprünglich hatte Asklepios nur 300 Millionen Euro angestrebt. Wie am Schuldscheinmarkt inzwischen an der Tagesordnung hat die Investorennachfrage das ursprüngliche Angebot weit übertroffen, das Volumen konnte deshalb mehr als verdoppelt werden.
 
Vor allem im heimischen Markt war die Nachfrage nach dem neuen Asklepios-Papier groß. Rund 96 Prozent der Investoren stammen aus Deutschland. Der Schuldschein wurde in Tranchen mit Laufzeiten von fünf, sieben und zehn Jahren angeboten. Zum Kupon  äußert sich das Unternehmen nicht, teilt aber mit, dass die Papiere fix oder variabel angeboten wurden.

Mehr über die Transaktion erfahren Sie im aktuellen E-Magazin von DerTreasurer.

Koegler[at]derTreasurer.de

Bleiben Sie über Trends im Cash Management, Updates bei der Treasury-Software, Treasurer-Wechsel und alle andere News auf dem Laufenden – mit unserer Xing-Gruppe.