VW bleibt ohne Euro-Anleihe

22.12.16 08:30

Bayer, Henkel, Nordex: die Deals des Jahres 2016

Von Desiree Backhaus

Bayer stemmt die 57-Milliarden-Dollar Brückenfinanzierung für die Monsanto-Übernahme. Henkel schreibt mit seiner Anleihe, die mit negativer Rendite platziert wurde, Geschichte. Nordex begibt den ersten grünen Schuldschein. Diese und weitere Transaktionen sind die Deals des Jahres 2016.

Bayer AG

Bayer syndiziert die 57-Milliarden-Euro schwere Brückenfinanzierung für die Monsanto-Übernahme. Damit beginnt die Arbeit für die Finanzabteilung aber gerade erst.

Der Rekord-Zukauf von Bayer hat in diesem Jahr alles in den Schatten gestellt: Für 66 Milliarden US-Dollar übernehmen die Leverkusener den Saatguthersteller Monsanto. Die größte Akquisition eines deutschen Unternehmens im Ausland ist für die Finanzabteilung um Miriam Holstein, Head of Corporate Finance bei Bayer, eine Herkulesaufgabe: Mit der Syndizierung der 57 Milliarden Dollar schweren Brückenfinanzierung  und dem Auftakt der Ausfinanzierung durch eine Pflichtwandelanleihe hat das Bayer-Treasury wichtige Hürden bereits genommen.

Das Gros der Transaktionen wird aber erst im kommenden Jahr folgen: Sagenhafte 28 Milliarden Dollar will der Dax-Konzern über den Bondmarkt einsammeln, auch Hybridanleihen sind geplant. Hinzu kommen noch einmal 19 Milliarden Dollar Eigenkapital. Ein Selbstläufer wird das nicht: Bei der Wandelanleihe über 4 Milliarden Euro musste Bayer den Investoren entgegenkommen. Dass Bayer 2017 auf ein so exzellentes Kapitalmarktumfeld treffen wird wie dieses Jahr, bezweifeln Experten.

Auch Evonik, BASF und Conti platzieren Nullkuponanleihen

Besser als 2016 waren die Finanzierungskonditionen für Unternehmen noch nie. Besonders eindrucksvoll hat dies die 2,2 Milliarden Euro schwere Anleiheemission von Henkel im September gezeigt. Der Konsumgüterhersteller war das erste deutsche Unternehmen, dem Investoren Geld dafür zahlten, um ihm Kredit geben zu dürfen: Die bis 2018 laufende Tranche über 500 Millionen Euro wurde zu 0 Prozent gepreist - und über Par platziert. Das Kunststück, einen Bond mit negativer Rendite zu platzieren, war zuvor nur dem Staatskonzern Deutsche Bahn gelungen.

Inzwischen sind Nullkuponanleihen keine Seltenheit mehr: Am Euro-Anleihemarkt gibt es laut BNP Paribas insgesamt 15, in Deutschland haben sich auch Evonik, BASF und Continental in die Riege der zinsfreien Schuldner eingereiht. „Für uns ist ein Zinskupon von 0 Prozent ein besonderes Ereignis, ein echter Meilenstein“, sagt Stefan Scholz, Head of Finance & Treasury bei Continental. „Insbesondere mit dem Hintergrundwissen, von wo wir kommen.“ Während der Finanzkrise musste der Autozulieferer heftig damit kämpfen, Kreditklauseln einzuhalten. Heute stehen die Hannoveraner solide im Investmentgrade (BBB+ bei S&P und Baa1 bei Moody's).

Welche Transaktionen in diesem Jahr noch für Furore sorgten und wie sich der Boom am Schuldscheinmarkt entwickelt hat, das lesen Sie in der Aufmachergeschichte unseres aktuellen E-Magazins.

Backhaus[at]derTreasurer.de

Sie möchten aktuelle Informationen für Finanzverantwortliche und Einblicke in die Treasury-Welt erhalten? Mit unserem E-Magazin „DerTreasurer“ bekommen sie all das: Hintergrundgeschichten, exklusive Treasurer-Portraits, Interviews mit Treasury-Spezialisten sowie Bankern und Beratern und fundierte Analysen. Hier können Sie sich für das kostenlose E-Magazin anmelden.