Der Immobilien-Investment-Manager Corestate hat die erste Wandelanleihe in seiner Unternehmensgeschichte platziert.

Claudio Ventrella/iStock/Thinkstock/Getty Images

01.12.17
Finanzen & Bilanzen

Corestate begibt Wandelanleihe über 200 Millionen Euro

Der Immobilien-Investment-Manager Corestate hat Neuland betreten und erstmals eine Wandelanleihe begeben. CFO Lars Schnidrig spricht mit DerTreasurer über die Hintergründe der Emission.

Premiere für Corestate: Der seit Herbst 2016 börsennotierte Immobilien-Investment-Manager hat seine erste Wandelanleihe platziert. Die nicht nachrangigen unbesicherten Schuldverschreibungen haben ein Gesamtvolumen von 200 Millionen Euro, laufen fünf Jahre und wurden mit einem Kupon von 1,375 Prozent platziert, zahlbar nachträglich zweimal jährlich. Der Wandlungspreis wurde auf rund 61,96 Euro festgesetzt, was einer Prämie von 27,5 Prozent über dem Referenzaktienpreis entspricht. „Das Volumen entspricht rund 50 Prozent der im Streubesitz befindlichen Marktkapitalisierung“, sagt Lars Schnidrig, der seit Juli diese Jahres als CFO von Corestate fungiert. „Das gibt es nicht so oft.“

Schnidrig will mit dem Nettoerlös zum Großteil bestehende Wachstums- und Akquisitionsfinanzierungen, die Ende 2018 auslaufen, refinanzieren. Der Rest bleibt zur Unterstützung des organischen Wachstums. Mit der Emission der Wandelanleihe kann Corestate seine Finanzierungsbasis weiter diversifizieren und die Kapitalkosten eigenen Angaben zufolge „substantiell“ senken.

Corestate: Erstes Rating und Uplisting in Prime Standard

„Die erfolgreiche Platzierung der durch Standard & Poor's gerateten Wandelanleihe unterstreicht unseren verbesserten Zugang zum Kapitalmarkt“, sagt Schnidrig weiter. Erst Anfang November war die Gesellschaft in den Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse gewechselt.

S&P bewertet den Wandler mit BB+, Ausblick stabil, entsprechend dem langfristigen Unternehmensrating von Corestate. Kurz nach dem Uplisting hatte die US-amerikanische Ratingagentur den Immobilien-Investment-Manager zum ersten Mal überhaupt bewertet. Unternehmensangaben zufolge handelt es sich hierbei um das erste Rating eines deutschsprachigen Real Estate Asset und Investment Managers, das eine der vier großen internationalen Ratingagenturen erstellt hat.

Ex-Vonovia-Treasurer Schnidrig will Expansion von Corestate forcieren

Die vergangenen vier Monate waren für CFO Lars Schnidrig ereignisreich. Er war erst im vergangenen Sommer vom Immobilienkonzern Vonovia, wo er seit 2008 die Bereiche Finanzen und Treasury geleitet hatte, zu Corestate gewechselt. Bei dem Immobilien-Investment-Manager will er nun den Finanzbereich weiter professionalisieren und die Expansion vorantreiben.

„Corestate hat starke Wachstumspläne, diese Aufgabe hat mich gereizt“, sagte Schnidrig damals zu DerTreasurer. Corestate hatte 2016 die Übernahme von Hannover Leasing bekanntgegeben, Ende Juni dieses Jahres HFS Helvetic Financial Services, einen Anbieter von Mezzanine-Finanzierungen auf dem deutschen Wohn- und Gewerbeimmobilienmarkt, erworben und im September schließlich noch den Asset Manager Atos vollständig übernommen.

Paulus[at]derTreasurer.de

Was am Bond-Markt derzeit möglich ist, erfahren Sie auf unserer Themenseite Anleihe aus erster Hand.