Was kommt 2020 auf Treasurer zu? Was sind die wichtigsten Themen? Ein Überblick.

SARINYAPINNGAM/iStock/Getty Images

21.01.20
Finanzen & Bilanzen

Das wird für Treasurer 2020 wichtig

Von Negativzinsen über drohende Bankfusionen und Green Finance - Treasurer betreten Neuland.

Neues Jahr, neues Glück: 2020 dürfte für Treasurer spannend werden. Ein prägendes Thema werden die weiter um sich greifenden Negativzinsen sein. Seit der EZB-Entscheidung im vergangenen September glaubt kaum noch einer, dass es schnell zu Zinserhöhungen im Euro-Raum kommt - für Treasurer ist dies vor allem im Cash Management eine Herausforderung. Die Deutsche Bank hat gerade damit begonnen, Strafzinsen auch auf Cash-Pool-Konten zu erheben, die Freibeträge sinken. Weitere Banken dürften 2020 folgen, viele werden den ungeliebten Strafzinsen dann nicht mehr entrinnen können.

Bei Finanzierungen profitieren Treasurer zweifellos von den Niedrigzinsen, bei Krediten und Schuldscheinen allerdings bisher nur bedingt wegen der eingezogenen "Zinsfloors". Aber auch dieses Tabu fällt aufgrund des Marktdrucks zunehmend. Bei den Schuldscheinen von Puma und Gewoba wurden negative Zinsfloors eingebunden.

Volkswagen und Continental stellten bei ihren im vergangenen Herbst abgeschlossenen syndizierten Krediten über Optionsmodelle sicher, dass sie von weiter fallenden Zinsen profitieren werden. Unterschreiten die Referenzzinsen bestimmte Schwellenwerte, sinken entsprechend auch die Zinsfloors der Synloans weiter in den negativen Bereich.

8. Cash Management Campus - Austausch auf Augenhöhe

Sie interessieren sich dafür wie andere Unternehmen mit Strafzinsen umgehen, was mit neuen Technologien in der Liquiditätsplanung möglich ist und wie man für mehr Sicherheit im Zahlungsverkehr sorgen kann? Dann freuen Sie sich auf spannende Praxisvorträge und einen direkten Erfahrungsaustausch.

Jetzt informieren

Strafzinsen belasten Banken

Stark getroffen von dem Zinsverfall sind auch die deutschen Banken - insbesondere diejenigen, die im Firmenkundengeschäft führend sind und von Zinserträgen abhängen. Laut einer aktuellen Studie von Bain dürften viele Banken wegen ihrer schwachen Profitabilität mittelfristig zu Fusionen gezwungen sein. Nach der gescheiterten Fusion zwischen Commerzbank und Deutscher Bank reißen die Gerüchte über Zusammenschlüsse nicht ab. Auch im Landesbankensektor stehen Fusionen im Raum - im ersten Schritt könnte es zu einem Zusammengehen von Helaba und Deka kommen. Und dann? Die Frage "Wer geht mit wem zusammen?", wird auch anno 2020 für viel Unsicherheit sorgen.

Die Auswirkungen der Negativzinsen sind nur ein Thema, dass Treasurer 2020 umtreiben dürfte. Welche weiteren in diesem Jahr wichtig werden, erfahren Sie im E-Magazin 1-2020, das Sie hier herunterladen können.

Koegler[at]derTreasurer.de

Keine Neuigkeiten aus dem Treasury mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos unser E-Magazin und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen im Treasury auf dem Laufenden.