Nach Schweizer Franken jetzt Euro: Die Deutsche Bahn hat eine neue Anleihe emittiert.

Deutsche Bahn

05.11.13
Finanzen & Bilanzen

Deutsche Bahn begibt 300 Millionen Euro-Anleihe

Die Deutsche Bahn hat eine neue Anleihe über 300 Millionen Euro emittiert. Damit will sie ihre finanzielle Flexibilität erhöhen.

Die Deutsche Bahn springt erneut auf den Zug des günstigen Zinsniveaus auf. Sie hat eine neue Anleihe über 300 Millionen Euro emittiert. Der Bond wurde von der niederländischen Finanzierungstochter der Bahn, der Deutsche Bahn Finance BV, angeboten und läuft über sieben Jahre, meldet der Konzern. Er wurde fast ausschließlich bei institutionellen Investoren, vor allem aus Deutschland und Skandinavien, platziert. Die Anleihe trägt einen Kupon von 1,75 Prozent. Der Preis liegt damit mit 26 Basispunkten noch knapp unter dem zuvor erwarteten Spread von 28 Basispunkten gegenüber Mid-Swap. Credit Suisse, DZ Bank und SEB begleiten die Transaktion.

Mit der neuen Anleihe will die Bahn laut eigenen Angaben ihre finanzielle Flexibilität erhöhen. Die Nachfrage sei sehr hoch gewesen, was trotz aggressivem Pricing zu einer Überzeichnung von mehr als dem 1,8-fachen führte. Die Bahn wird von den drei großen Ratingagenturen mit Investmentgrade-Noten bewertet. S&P und Fitch geben ihr jeweils ein AA mit stabilem Ausblick, Moody’s ein Aa1 mit negativem Ausblick.

Erst vor wenigen Wochen hatte die Deutsche Bahn den Kapitalmarkt über ihr bestehendes MTN-Programm angezapft. Am 24. Oktober stockte sie die im Juni begebene Frankenanleihe um weitere 200 Millionen Schweizer Franken auf. Sie hat eine Laufzeit von zehn Jahren und ein ursprüngliches Volumen von 275 Millionen Franken. Die Anleihe trägt einen Kupon von 1,375 Prozent. Konsortial führer der Transaktion sind die Commerzbank, The Royal Bank of Scotland und UBS.

meves[at]dertreasurer.de