Deutsche-Bank-CEO Christian Sewing: Die Bank will ein Viertel aller Stellen im Aktienmarktgeschäft streichen. So will das Geldhaus wieder profitabler werden.

Mario Andreya/Deutsche Bank

24.05.18
Finanzen & Bilanzen

Deutsche Bank streicht Aktienmarktgeschäft zusammen

Die Deutsche Bank will ihre Kosten durch einen Stellenabbau drastisch reduzieren. Besonders davon betroffen sind Teile des Investmentbankings.

Die Deutsche Bank treibt ihren Sparkurs voran und dampft ihr Aktienmarktgeschäft drastisch ein. Wie das Geldhaus mitteilte, sollen die weltweiten Vollzeitstellen in den kommenden Jahren von 97.000 auf deutlich unter 90.000 gesenkt werden. Im Aktiengeschäft soll jede vierte Stelle entfallen. In Zukunft will die Deutsche Bank in dem Bereich auf elektronische Lösungen und „die weltweit relevantesten Kunden“ setzen. Der Stellenabbau sei bereits angelaufen.

Wie viel die Deutsche Bank einsparen will und wo das Geldhaus sonst noch sparen will, erfahren Sie im vollständigen Artikel bei FINANCE, einer Schwesterpublikation von DerTreasurer.

Mehring[at]derTreasurer.de