Top-Finanzierung

02.06.17 14:53

Enervie schließt finanzielle Restrukturierung ab

Von Antonia Kögler

Enervie hat einen neuen Konsortialkredit abgeschlossen. Für den Unternehmensverbund ist die neue Finanzierung ein großer Schritt.

Der Hagener Unternehmensverbund Enervie hat sich neu finanziert.

ENERVIE

Der Hagener Unternehmensverbund Enervie hat sich neu finanziert.

Die Enervie-Gruppe, ein regionaler Lieferant von Strom, Gas, Wasser und Wärme aus Hagen, hat einen neuen Konsortialkredit über 190 Millionen Euro abgeschlossen. Das Darlehen löst einen Restrukturierungsrahmenvertrag ab, den der Unternehmensverbund, zu dem Mark-E, die Stadtwerke Lüdenscheid und Enervie Vernetzt mit Sitz in Hagen gehören, im Jahr 2015 abgeschlossen hat. 2014 war das Unternehmen in Liquiditätsschwierigkeiten geraten und musste 2015 ein Restrukturierungsprogramm starten, im Rahmen dessen die Abläufe und Organisation verbessert sowie umfangreich Personal abgebaut wurde.

Die damalige Finanzierung war mit 30 Banken geschlossen worden, bei dem neuen Kredit sind lediglich acht Geldinstitute beteiligt. Laut Enervie sind die Konditionen der neuen Finanzierung deutlich günstiger, genaue Zahlen dazu nennt Enervie nicht. Im Zuge der Neufinanzierung konnte der Versorger seine Verschuldung weiter reduzieren. Sie sank seit 2015 von rund 290 Millionen Euro mittlerweile auf 140 Millionen Euro.

Enervie verzichtet auf Dividendenausschüttung

Im vergangenen Geschäftsjahr konnte das Unternehmen zudem die eigenen Prognosen übertreffen, was sich auch in der gestärkten Eigenkapitalbasis widerspiegelt. Die Quote stieg von 17,9 auf 21,3 Prozent. Um diesen Weg fortzusetzen, will Enervie auch weiterhin Kosten sparen, die beschlossenen Restrukturierungsmaßnahmen umsetzen und auf eine Dividendenausschüttung in diesem Jahr verzichten.

Zu den Hauptanteilseignern des Verbunds gehören die Stadt Hagen, die Stadt Lüdenscheid und der Recycling-Dienstleister Remondis. Ein von diesen drei Parteien gewährtes Aktionärsdarlehen über 60 Millionen Euro bleibt auch weiterhin eine wichtige Finanzierungssäule für Enervie. Mit den Mitteln aus der neuen Finanzierung will Enervie nun auch wieder Wachstumsmaßnahmen anstoßen.

Koegler[at]derTreasurer.de