Turbulenter Jahresauftakt am Anleihemarkt

16.03.16 08:00

Finanzierungen am Scheideweg

Von Antonia Kögler

Lange waren die Finanzierungsbedingungen für Unternehmen extrem gut. Wie es jetzt weitergeht, ist noch nicht klar. Das Umfeld wird zunehmend volatiler.

Bleibt der Anleihemarkt weiterhin so volatil? Noch ist nicht klar, wie sich das Finanzierungsumfeld entwickeln wird.

snvv/iStock/Thinkstock/Getty/Images

Bleibt der Anleihemarkt weiterhin so volatil? Noch ist nicht klar, wie sich das Finanzierungsumfeld entwickeln wird.

ThyssenKrupp, Daimler, Grenkeleasing und Covestro – nach einem langsamen Start bewegt sich wieder was am Anleihemarkt. Während sich im Januar und Februar lediglich drei deutsche Unternehmen an den Markt trauten, gibt es jetzt wieder Bewegung.

Doch völlig intakt ist das Umfeld deshalb noch lange nicht. ThyssenKrupp teilte mit, man habe „im aktuell sehr volatilen Marktumfeld ein positives Fenster genutzt“. Die Transaktion sticht besonders ins Auge, da der Stahlhersteller der erste deutsche Emittent mit einem BB-Rating in diesem Jahr ist. Ein Blick auf den Kurs der Anleihe nach der Emission zeigt allerdings, dass die Lage auch weiterhin unruhig ist. Er sank nach der Emission bei 99,425 Prozent am nächsten Tag auf 98,7 Prozent. Einige Anleger scheinen sich also schnell wieder von Papieren getrennt zu haben. „Das spricht dafür, dass die emittierenden Banken manchen Investoren mehr zugeteilt haben, als diesen lieb war“, sagt ein Anleihespezialist.

Brückenfinanzierung unter Druck

Die Tatsache, dass der Bondmarkt weiter wenig verlässlich ist, könnte sich auch auf die Kreditvergabe auswirken. „Die Kapitalmarktfenster können sich wahnsinnig schnell wieder schließen“, sagt Thomas Haas, Leiter syndizierte Kredite bei der BayernLB. Bleibe der Anleihemarkt weiterhin so volatil, könne sich dies auch nachteilig auf die Finanzierung von Krediten auswirken.

Zuerst betroffen davon wären Brückenfinanzierungen, die häufig über den Kapitalmarkt refinanziert werden. „Bei diesen Finanzierungen haben sowohl die Banken als auch die Unternehmen ein Interesse daran, sie schnell wieder umzufinanzieren“, sagt Haas. Wenn der Bondmarkt sich schließt, dann könnten Banken bei der Vergabe neuer Brückenfinanzierungen zurückhaltender vorgehen, vor allem bei Unternehmen ohne exzellente Ratings.

Ob sich der volatile Anleihemarkt tatsächlich negativ auswirkt, was andere Experten sagen und worauf sich Treasurer in den nächsten Wochen einstellen sollten, erfahren Sie im aktuellen E-Magazin von DerTreasurer.

Koegler[at]derTreasurer.de