HeidelbergCement sammelt für die Italcementi-Übernahme 1 Milliarde Euro am Bondmarkt ein.

HeidelbergCement

01.04.16
Finanzen & Bilanzen

HeidelbergCement platziert Milliardenbond

Nach dem Schuldschein jetzt der Bond: Heidelberg Cement sammelt 1 Milliarde mit einer neuen Anleihe ein. Der Zementhersteller hat für die Emission ein gutes Zeitfenster gewählt.

HeidelbergCement treibt die Ausfinanzierung der Italcementi-Übernahme weiter voran. Jetzt hat das Unternehmen im Rahmen seines EMTN-Programms dafür eine Anleihe über 1 Milliarde Euro platziert. Im Januar, als die Bondmärkte noch in Schockstarre verharrten, hatte das Baustoffunternehmen bereits ein Schuldscheindarlehen über 625 Millionen Euro emittiert.

Bereits im Gespräch mit DerTreasurer hatte Treasury-Chef Severin Weig angekündigt, dass der Konzern am Bondmarkt zuschlagen werde, sobald sich ein günstiges Zeitfenster bietet. Neben dem Zementhersteller, den die Ratingagenturen knapp unterhalb des Investmentgrade sehen, hat bisher in diesem Jahr nur Thyssen-Krupp ohne Investmentgrade-Rating einen Bond platziert.

Günstige Konditionen für HeidelCement

Und den Zeitpunkt hat HeidelCement gut genutzt: Für die sieben-jährige Anleihe konnte Weig für den Zementhersteller die günstigsten Konditionen jemals in diesem Laufzeitsegment erzielen.
 
Wie die Konditionen genau aussehen und wie viel Geld Treasurer Severin Weig für die Italcementi-Übernahme noch am Bondmarkt einsammeln muss, erfahren Sie im aktuellen E-Magazin von DerTreasurer.

Koegler[at]derTreasurer.de