Investoren müssen Schuldscheine genau unter die Lupe nehmen.

AndreyPopov/iStock/Thinkstock/Getty Images

14.06.17
Finanzen & Bilanzen

Investoren müssen Schuldschein genau prüfen

Der Boom am Schuldscheinmarkt geht weiter. Doch dringen dadurch auch weniger gute Emittenten an den Markt?

In den ersten Monaten dieses Jahres hat sich der Boom am Schuldscheinmarkt weiter fortgesetzt. Laut einer aktuellen Analyse der Helaba wurden im ersten Quartal Schuldscheine mit einem Volumen von 6,2 Milliarden Euro platziert. In den darauf folgenden Monaten habe die Aktivität am Markt nicht abgenommen. Spezialisten der Landesbank glauben deshalb, dass 2017 sogar ein neues Rekordjahr werden könnte.

Mit dem Wachstum ist die Frage verbunden, ob die Qualität des Segments in Gefahr ist. Einige Marktteilnehmer äußern die Sorge, dass die Rally am Schuldscheinmarkt Emittenten anlocken könnte, die den hohen Anforderungen eigentlich nicht genügen. Die Helaba-Spezialisten sind dieser Frage nachgegangen und haben verschiedene Kennzahlen, wie zum Beispiel das Verhältnis von Nettoverschuldung zum Ebitda, ausgewertet.

Die Analyse zeigt, dass sich die Verschuldungsquote im Schnitt erhöht hat. Bei ungerateten Unternehmen stieg sie von 2,1 auf 2,8x Ebidta. Grund dafür ist, dass die Zahl der Emittenten mit Verschuldungsquoten im Bereich zwischen 3x und 5x Ebitda deutlich gestiegen ist. Sie machen mittlerweile knapp ein Drittel der Emittenten aus 2012 waren es noch 20 Prozent. Bei Emittenten, die über ein externes Rating verfügen, zeigt sich eine ähnliche Entwicklung.

Helaba sieht keine Qualitätsverschlechterung

Trotz der gestiegenen Verschuldungsquoten sehen die Analysten allerdings noch keinen Grund zur Sorge. Bisher habe sich die Bonität der einzelnen Emittenten in den Jahren nach einer Schuldscheinplatzierung bisher stabil entwickelt. Deshalb ergab die Analyse eine deutliche Diskrepanz zwischen dem Median und dem Mittelwert der Verschuldungsquoten. Bei ungerateten Emittenten stiegen im Median nur von 2,3x auf 2,4x.

Auch die weiteren Kennzahlen entwickelten sich laut Helaba stabil. Allerdings erhöht der Eintritt vieler neuer, relativ unbekannter Akteure in den Schuldscheinmarkt die Anforderungen an Investoren. Sie müssen wegen der häufig unbekannten Emittenten noch genauer prüfen, welche Emissionen für sie in Frage kommen. Nach Ansicht der Helaba könnte dies in den kommenden Jahren die Bedeutung externer Ratings auch am Schuldscheinmarkt erhöhen.

Koegler[at]derTreasurer.de

Bleiben Sie über die Entwicklungen am Markt auf dem Laufenden mit unserer Themenseite Schuldschein.