Drohender Brexit sorgt für Unsicherheit

03.06.16 10:36

Leveraged Loans werden teurer

Von Antonia Kögler

Der Leveraged-Loan-Markt hat angezogen. Refinanzierungen sind dabei der größte Treiber. Der Darmstädter Messtechnikspezialist Schenck Process ging in diesem Jahr bereits an den Markt. Ein Brexit könnte den Markt jedoch durcheinanderwirbeln.

Alle Augen richten sich nach London: Ein Brexit würde im Leveraged-Loan-Markt für viel Unruhe sorgen.

AndreyKrav/iStock/Thinkstock/Getty Images

Alle Augen richten sich nach London: Ein Brexit würde im Leveraged-Loan-Markt für viel Unruhe sorgen.

Im April hat der Leveraged-Loan-Markt in Europa an Fahrt gewonnen. Grund dafür waren laut der Corporate-Finance-Beratung Cubus Partners vor allem Refinanzierungen bestehender Portfoliounternehmen von Private-Equity-Investoren. Trotz des anziehenden Markts für derartige Risikokredite liegt das Volumen mit 20 Milliarden Euro jedoch immer noch 20 Prozent unter dem Vorjahresniveau.

Eines der Unternehmen, das in diesem Jahr am Leveraged-Loan-Markt aktiv war, ist Schenck Process. Der Darmstädter Messtechnikspezialist hat Kredite über 455 Millionen Euro bei einem Leverage von 3,5x refinanziert. Eigentümer von Schenck Process ist der britisch-skandinavische Private-Equity-Investor IK Investment Partners, der 2007 in das Unternehmen eingestiegen ist. Der Darmstädter Messtechnikspezialist wollte im vergangenen Jahr bereits eine Refinanzierung platzieren, musste den Deal jedoch zurückziehen. Damals sei die Transaktion den Fremdkapitalinvestoren zu aggressiv strukturiert gewesen, hieß es bei Reuters. Nun einigte man sich mit den Banken beim Term Loan B (TLB) auf eine Marge von 550 Basispunkten.

Kaufpreismultiples und Margen ziehen an

Im europäischen Raum lag die Marge im April im Dreimonatsdurchschnitt bei einem Term Loan B bei 496 Basispunkten, bei einem Term Loan A bei 400 Basispunkten. Beide Werte liegen über dem Vorjahresdurchschnitt. Dabei liegt Deutschland mit einer durchschnittlichen Marge von 488 Basispunkten für ein TLB preislich deutlich unter Großbritannien (530 Bsp) und Frankreich (525 Bsp).Die Leverage Multiples haben sich 2016 im Vergleich zum Vorjahr leicht erhöht. Sie liegen laut Cubus Partners in diesem Jahr insgesamt bei 4,9x bei den gesamten Krediten (Total) und 4,4x bei Senior-Krediten. Im selben Zeitraum im vergangenen Jahr lagen die Werte jeweils bei 4,7x und 4,3x.

Das durchschnittliche Kaufpreismultiple ist ebenfalls gestiegen und lag im ersten Quartal 2016 bei 10,1x. Im vergangenen Jahr waren es 9,2x. Der Eigenkapitalanteil liegt bei 48,3 Prozent im Gegensatz zu 47,6 Prozent im entsprechenden Vorjahreszeitraum. Unruhe könnte laut der Beratung Cubus Partners vor allem ein Schock über den sogenannten Brexit in den europäischen Markt für Leveraged Loans bringen. Die Kreditvertragsdokumentationspiegele die Unsicherheit durch spezielle Klauseln („Flex Language“) wider. Mit einem tatsächlichen Austritt Großbritanniens aus der Europäischen Union rechne der Markt derzeit allerdings nicht.

koegler[at]derTreasurer.de