Volkswagen, ZF, Symrise: Das sind nur einige Beispiele mit Milliarden-Finanzierungen im Jahr 2015.

Volkswagen

15.12.15
Finanzen & Bilanzen

Milliarden-Finanzierungen bestimmen das Jahr 2015

Volkswagen, ZF, Mann+Hummel: Das sind nur einige Beispiele mit Milliarden-Finanzierungen im Jahr 2015. DerTreasurer lässt die größten Deals des Jahres noch einmal Revue passieren.

Volkswagen testet gerade, was am Kreditmarkt möglich ist. Der Wolfsburger Autobauer, der mit den Folgen von Dieselgate kämpft, hat eine 20 Milliarden Euro schwere Brückenfinanzierung aufgelegt. Mit der Unicredit- Tochter Hypovereinsbank und der Citigroup haben zwei Geldhäuser den Kredit mit 13 Instituten arrangiert. Während die Finanzabteilung in der Vergangenheit immer wieder Neuland betreten hat, um das Wachstum zu finanzieren, muss man den Mega-Kredit eher als defensive Maßnahme deuten. „Es ist eine Versicherung, sollte der Kapitalmarkt nicht mitspielen“, sagt ein Banker, der nicht genannt werden will, gegenüber DerTreasurer. Sobald die Anleihemärkte wieder günstig sind, will der Autobauer wieder Bonds emittieren.

VW-Treasurer behält Ratingagenturen im Blick

Bei den Ratingagenturen steht der Konzern trotz starker Liquiditätsposition weiter unter Beobachtung: Eben erst stufte S&P VW von A- auf BBB+ herab, der Ausblick bleibt negativ. „Die Anforderungen der Ratingagenturen an unsere Bilanz und Finanzierungspolitik haben wir sehr klar im Blick“, betonte VW-Treasury-Chef Jörg Boche noch vor einem Jahr in dieser Publikation. Das dürfte heute noch mehr als damals gelten.

Volkswagen war jedoch nicht der einzige namhafte Konzern, der mit einer Milliarden-Transaktion aufgefallen ist. Egal ob ZF, Symrise oder Mann+Hummel: Im E-Magazin 24/2015 von DerTreasurer erhalten Sie den Überblick über die größten Transaktionen des Jahres.

Dentz[at]derTreasurer.de