Transaktion aufgestockt

10.04.17 09:00

Palfinger platziert Schuldschein über 200 Millionen Euro

Von Antonia Kögler

Palfinger hat am Schuldscheinmarkt 200 Millionen Euro eingesammelt. Damit will der Kranhersteller den größten Zukauf seiner Firmengeschichte finanzieren.

Palfinger setzt zum vierten Mal auf den Schuldscheinmarkt. Der Erlös finanziert einen Zukauf in der Marine-Sparte.

Palfinger

Palfinger setzt zum vierten Mal auf den Schuldscheinmarkt. Der Erlös finanziert einen Zukauf in der Marine-Sparte.

Palfinger hat einen neuen Schuldschein platziert und damit 200 Millionen Euro eingesammelt. Die börsennotierte Gesellschaft stellt Kräne und Hebelösungen her, die unter anderem auf LKW und Schiffen montiert werden. Ursprünglich wollten die Österreicher aus Bergheim bei Salzburg nur 75 Millionen Euro einsammeln. Das Volumen konnte allerdings deutlich aufgestockt werden, da die Transaktion mehrfach überzeichnet war.

Palfinger löst Brückenfinanzierung mit Schuldschein ab

Für Palfinger ist es der vierte Schuldschein bisher. Mit den neuen Mittel will Palfinger die Übernahme der Harding-Gruppe, die bisher über eine Brückenfinanzierung zwischenfinanziert wurde, nun langfristig finanzieren. Palfinger hatte den norwegischen Hersteller von Rettungsausrüstung für die Seefahrt im vergangenen Juni übernommen. Damit wurde das Portfolio der Marine- Sparte von Palfinger erweitert. Für die Österreicher ist der Milliarden-Deal immerhin der größte Zukauf der bisherigen Firmengeschichte.

Der Schuldschein ist in drei Tranchen mit Laufzeiten von fünf, sieben und zehn Jahren unterteilt. Mehr über die Konditionen der neuen Finanzierung lesen Sie im aktuellen E-Magazin von DerTreasurer.

Koegler[at]derTreasurer.de

Mehr über den boomenden Markt lesen Sie auf unserer Themenseite Schuldschein.