Der Windanlagenbauer Senvion spart durch seine Refinanzierung mehrere Millionen Euro.

Senvion

05.05.17
Finanzen & Bilanzen

Senvion platziert Green Bond und passt Kreditlinien an

Senvion hat seine aus zwei Bausteinen bestehende Refinanzierung erfolgreich abgeschlossen. Dadurch kann der Windanlagenbauer mehrere Millionen Euro an Zinskosten sparen.

Senvion (ehemals Repower Systems) hat seine aus zwei Bausteinen bestehende Refinanzierung erfolgreich abgeschlossen. Der Hamburger Windanlagenbauer begibt dafür als ersten Baustein einen sogenannten Green Bond mit einem Volumen von 400 Millionen Euro. Das Papier läuft bis 2022 und wird jährlich mit 3,875 Prozent verzinst. Moody’s bewertet den Green Bond mit B2, positiver Ausblick, und damit eine Stufe niedriger als das Unternehmen selbst. Damit wollen die Ratinganalysten die nachrangige Stellung des Bonds im Vergleich zum syndizierten Kredit deutlich machen, heißt es in einem Ratingreport. S&P sieht sowohl das Bond- als auch das Unternehmensrating von Senvion bei B+, Ausblick stabil.

Mit der neuen Hochzinsanleihe refinanziert der Windanlagenbauer, der vor etwa einem Jahr an die Börse gegangen ist, einen High-Yield-Bond aus dem Frühjahr 2015. Drei Monate nach dem Buy-out durch den US-Finanzinvestor Centerbridge im Januar vor zwei Jahren hatte der Windanlagenbauer diese Anleihe mit einem Volumen von ebenfalls 400 Millionen Euro, einer Laufzeit bis Mitte November 2020 und einem Kupon von 6,625 Prozent pro Jahr begeben.

Senvion verhandelt bessere Konditionen bei Kreditfazilitäten

Als zweiten Baustein der Refinanzierung hat Senvion seine bestehende revolvierende Kredit- und Avalkreditlinie über insgesamt 950 Millionen Euro neu verhandelt und angepasst. Bei beiden Fazilitäten konnte der Windanlagenbauer eigenen Angaben zufolge die Margen um jeweils 50 Basispunkte verringern. Die genauen Konditionen sind nicht bekannt.

Infolge des deutlich günstigeren Kupons der neuen Hochzinsanleihe und der Anpassungen bei den Kreditlinien kann Senvion seine jährlichen Zinskosten um 14 Millionen Euro senken, was Unternehmensangaben zufolge einer Ersparnis von 35 Prozent pro Jahr entspricht.

Paulus[at]dertreasurer.de

Was derzeit auf den Finanzierungsmärkten möglich ist, erfahren Sie auch auf unseren Themenseiten „Anleihe“ und „Konsortialkredit“.