Zweitgrößte Bondemission des Technologiekonzerns

24.03.17 10:58

Siemens sammelt 7,5 Milliarden Dollar ein

Von Antonia Kögler

Siemens sorgt mit einer neuen Milliardenemission für Aufmerksamkeit. Der Konzern hat 7,5 Milliarden US-Dollar eingesammelt. Das Volumen hat der Konzern bisher nur einmal übertroffen.

Siemens zapft zum vierten Mal den Dollar-Bondmarkt an – und sammelt Milliarden ein.

Siemens

Siemens zapft zum vierten Mal den Dollar-Bondmarkt an – und sammelt Milliarden ein.

Die erste Anleiheemission von Siemens in diesem Jahr ist gleich ein Paukenschlag. 7,5 Milliarden US-Dollar sammelt der Münchener Technologiekonzern über seine Finanztochter Financieringsmaatschappij ein. Damit bleibt Siemens seiner bisherigen Linie treu: Der Konzern zapft den Kapitalmarkt zwar seltener als andere Konzerne seiner Liga an, sammelt dafür aber meist hohe Summen ein. Zudem setzen die Münchener verstärkt auf den Dollar-Markt.

Für Siemens war die aktuelle Anleihe die vierte Dollar-Bond-Emission und die zweitgrößte Anleiheemission überhaupt. In den Vorjahren hatte der Konzern bereits einmal 6 Milliarden US-Dollar und einmal 7,75 Milliarden eingesammelt.

Siemens zapft Dollar-Bondmarkt nach Fed-Entscheidung an

Der Zeitpunkt des neuen Bonds war genau gewählt: Siemens ging genau am Tag nach der Fed-Sitzung am 15. März an den Markt, in der die Notenbank den Leitzins von 0,75 auf 1 Prozent erhöhte. Im Vorfeld solcher Sitzungen sinkt die Aktivität an den Kapitalmärkten meist spürbar.

Weiter Details über die Emission finden Sie im aktuellen E-Magazin von DerTreasurer.

Koegler[at]derTreasurer.de

Bleiben Sie über die aktuellen Emissionen auf dem Laufenden mit unserer Themenseite Anleihe.