Spezialchemiekonzern gewinnt Zeit für Restrukturierung

09.10.14 08:00

SKW vereinbart Stand-Still mit Banken

Von Antonia Kögler

SKW Stahl-Metallurgie hat eine Stillhaltevereinbarung mit den Banken geschlossen. Das verschafft dem angeschlagenen Konzern Zeit für weitere Restrukturierungsmaßnahmen.

SKW Stahl-Metallurgie konnte eine Stillhaltevereinbarung mit den Banken erreichen.

SKW Stahl-Metallurgie

SKW Stahl-Metallurgie konnte eine Stillhaltevereinbarung mit den Banken erreichen.

Die SKW Stahl-Metallurgie Holding hat mit den Banken eine Stillhaltevereinbarung geschlossen. Bei der Vereinbarung geht es um den Rahmenkreditvertrag der Gesellschaft. Die Frist der Standstillvereinbarung läuft bis zum 31. Januar 2015. Bis dahin haben die Unterneukirchner Zeit, mit den Banken weitere Verhandlungen über eine Refinanzierung zu führen und mit dem Restrukturierungsprogramm Remake den angeschlagenen Konzern wieder auf Kurs zu bringen. Im Rahmen dieser Neuausrichtung soll das Kerngeschäft gestärkt und die Marktposition insbesondere in Asien ausgebaut werden.

Die Standstillvereinbarung ist ein Erfolg für Finanzchefin Sabine Kauper, die erst seit Januar diesen Posten besetzt. Ein zweites Mal konnte sie damit die Banken von einer Kündigung der Kredite abhalten. Sie hatte dem Spezialchemiekonzern bereits durch einen mit den Banken vereinbarten Waiver bis jetzt Zeit verschafft.

Wertberichtigung bei SKW Stahl-Metallurgie

Kauper hat zusammen mit dem ebenfalls neuen CEO Kay Michel (früher Berater bei Alvarez & Marsal) durch einen Impairment-Test erst die schlechte finanzielle Lage des Unternehmens aufgedeckt. Es erfolgte eine Wertberichtigung in Höhe von 84 Millionen Euro. Durch diese Berichtigung sank die Eigenkapitalquote des Unternehmens auf nur noch knapp über 10 Prozent.

Nach der Veröffentlichung dieser Zahlen in den Eckdaten zum zweiten Quartal brach der Aktienkurs des Unternehmens von rund 9 Euro auf etwa 3,50 Euro ein. Seitdem hat sich der Kurs wieder leicht erholt. Die Ankündigung der Standstillvereinbarung verpasste ihm einen leichten Dämpfer, und er rutschte von rund 4,90 Euro auf etwa 4,50 Euro.

Koegler[at]derTreasurer.de