Bilfinger SE/ Eventbild Service/Ulli Deck

30.10.18
Finanzen & Bilanzen

Steigende Volatilität am Bondmarkt

Die Volatilität am Anleihemarkt nimmt zu. Die Volumina sind zurückgegangen, und einige Transaktionen wurden kurzfristig abgesagt. Das hat mehrere Gründe.

Nachdem im September fast wöchentlich Corporate Bonds im Investmentgrade über 10 Milliarden Euro platziert wurden, präsentiert sich der Markt im Oktober deutlich unsteter: Die Volumina sind zurückgegangen, und einige Transaktionen, wie zum Beispiel eine Anleihe von Bilfinger, wurden kurzfristig zurückgezogen.

Für diese Entwicklung gibt es unterschiedliche Gründe: Zum einen beginnt bei vielen bereits die Blackout-Phase, was insgesamt zu weniger Aktivität führt. Zum anderen machen geopolitische Entwicklungen den Märkten zu schaffen: „Die Diskussionen über Italien, aber auch der Rückgang der Wachstumsprognose der Weltbank haben auf den Aktienmärkten deutliche Spuren hinterlassen, in der Folge aber auch einen Einfluss auf das Geschehen am Bondmarkt gehabt“, erklärt Sven Döbeling, Anleiheexperte der SEB.

Hinzu kam ein leichter Zinsanstieg ab Anfang September, den Experten als Spill-over-Effekt erklären, nachdem Fed-Chef Powell signalisiert hatte, der der Zinsanstieg in den USA könne stärker ausfallen als bislang erwartet.

Emittenten mit Top-Bonitäten merken bislang nichts

An Emittenten mit Top-Ratings scheint die gestiegene Volatilität bislang abzuperlen. Die Überzeichnungen liegen etwa auf demselben Niveau wie in den vergangenen Wochen. „Auch mit Blick auf das Pricing lässt sich bei den Top-Namen nicht erkennen, dass die Konditionen stark anziehen“, so Döbeling.

Anders sieht das für schwächere Bonitäten aus, die sich in den vergangenen Wochen am Bondmarkt ohnehin zurückgehalten haben. Einige potentielle Emittenten entschieden sich stattdessen für den Schuldschein. Ob die Volatilität am Anleihemarkt in den kommenden Wochen auch Unternehmen mit erstklassigen Ratingnoten treffen wird, bleibt abzuwarten. „Es ist deutlich zu sehen, dass Investoren ihre Gelder verstärkt aus dem Bondmarkt abziehen. Welche Auswirkungen dieses gesunkene Investoreninteresse auf die Finanzierungskonditionen haben wird, wird sich erst zeigen, wenn auch wieder mehr Emissionen an den Markt kommen“, so Döbeling.

Die EZB als stützender Faktor hat ihr Engagement am Corporate-Bondmarkt seit Anfang Oktober jedenfalls halbiert.

Koegler[at]derTreasurer.de

Keine Neuigkeiten aus dem Treasury mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos den DerTreasurer-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.