Vierter Russland-Bond für VW-Finanzsparte

21.07.16 08:00

Volkswagen Financial Services platziert Rubelanleihe

Volkswagen Financial Services hat einen neuen Rubel-Bond emittiert. Es ist für das Unternehmen nicht die erste Platzierung am russischen Markt.

Die Finanztochter des Autokonzerns VW hat ihren Sitz in Braunschweig.

Volkswagen Financial Services AG

Die Finanztochter des Autokonzerns VW hat ihren Sitz in Braunschweig.

Die Finanzsparte des Autokonzerns VW hat eine neue Rubelanleihe begeben. Über die russische Tochter Volkswagen Bank RUS sammelte Volkswagen Financial Services (VWFS) rund 5 Milliarden Rubel am russischen Kapitalmarkt ein, umgerechnet rund 70 Millionen Euro. Die Emission war nach Angaben des Unternehmens um das 2,4-fache überzeichnet und wurde von Rosbank und Raiffeisenbank vermarktet.

Der Bond läuft über fünf Jahre, hat aber nach der Hälfte der Laufzeit eine Rückzahloption. Die Anleihe wird von den Ratingagenturen Fitch und Standard & Poor’s mit BBB+ beziehungsweise BB+ bewertet. Der halbjährlich fällige Kupon beträgt 9,95 Prozent. Frank Fiedler, CFO der Volkswagen Financial Services AG, zeigte sich mit der Emission sehr zufrieden: „Sie konnte mit einem aus Sicht des lokalen Marktes sehr niedrigen Kupon erfolgreich platziert werden.“

VWFS-Debüt am Rubel-Bondmarkt vor zwei Jahren

Der Kupon des neuen Bonds liegt nur leicht über dem Zins, den VWFS bei ihrer Debütemission am russischen Markt zahlen musste. Diese hatte der Konzern im Juni 2014 platziert, kurz bevor die EU ihre ersten Russland-Sanktionen verhängte. Die erste Russlandanleihe über ebenfalls 5 Milliarden Rubel wurde mit 9,35 Prozent verzinst. Kurz darauf emittierte der Konzern zwei weitere Rubelanleihen in derselben Größe, die allerdings mit 11,3 Prozent verzinst wurden.

Mehr über die Rubeltranskationen und darüber welchen Markt sich die VW-Finanztochter gerade noch eröffnet hat, erfahren Sie im aktuellen E-Magazin von DerTreasurer.

koegler[at]derTreasurer.de

Bleiben Sie über Trends im Cash Management, Updates bei der Treasury-Software, Treasurer-Wechsel und alle anderen News im Treasury-Bereich auf dem Laufenden und folgen Sie uns auf Twitter.