Automobilzulieferer sammelt 2,25 Milliarden Euro ein

28.04.15 08:00

ZF Friedrichshafen begibt erste Unternehmensanleihe

Von Antonia Kögler

ZF Friedrichshafen hat die erste Unternehmensanleihe der Firmengeschichte begeben und damit 2,25 Milliarden Euro eingesammelt. Der Bond ist ein weiterer Baustein für die Finanzierung der TRW-Übernahme.

ZF Friedrichshafen hat zum ersten Mal in der Unternehmensgeschichte eine Anleihe begeben.

ZF

ZF Friedrichshafen hat zum ersten Mal in der Unternehmensgeschichte eine Anleihe begeben.

ZF Friedrichshafen debütiert mit einer Unternehmensanleihe und sammelt 2,25 Milliarden Euro ein. Und es wäre noch mehr möglich gewesen, das Orderbuch belief sich angeblich auf über 5 Milliarden Euro. Die Friedrichshafener selbst wollen zu der Emission bisher keine Details nennen. Der neue Bond besteht aus zwei Tranchen. Die erste Tranche mit einem Volumen von 1,15 Milliarden Euro und einer Laufzeit von 4 Jahren hat einen Final Yield von 2,375 Prozent. Bei der zweiten, achtjährigen Tranche über 1,1 Milliarden Euro liegt er bei 2,875 Prozent. Die ZF North America Capital fungierte als Emittent, der Bond wird von ZF Friedrichshafen garantiert. Barclays, BNP Paribas, Commerzbank und Deutsche Bank haben die Transaktion begleitet.

Die Debütemission ist ein weiterer Baustein für die Finanzierung der TRW-Übernahme. ZF erwartet den Abschluss der Transaktion noch im ersten Halbjahr 2015. Rund 12,4 Milliarden US-Dollar (9,6 Mrd. Euro auf abgesicherter Währungsbasis) lässt sich das Unternehmen die Übernahme kosten. Zur Refinanzierung des Deals hatte ZF Friedrichshafen bereits Anfang des Jahres mit dem größten Schuldschein aller Zeiten Schlagzeilen gemacht: 2,2 Milliarden Euro hat der Automobilzulieferer damit eingesammelt und damit früher als gedacht einen Teil der Brückenfinanzierung abgelöst. Weitere Schritte zur Finanzierung dürften bald folgen, wie DerTreasurer erfuhr.

ZF holt erstes externes Rating ein

ZF hat sich für die Finanzierung über die Kapitalmärkte gerüstet und in diesem Monat zum ersten Mal externe Ratings erhalten. Moody’s gibt ZF ein Unternehmensrating von Ba2. Die emittierte Anleihe erhält das gleiche Rating, von S&P erhält der Konzern ein BB-Rating mit stabilem Ausblick. Moody’s sieht ihn sogar positiv. Darin spiegelt sich auch die Erwartung wider, dass ZF das Unternehmen schnell in die eigene Organisation integrieren und die Schulden senken kann.

Koegler[at]DerTreasurer.de