Der seit Jahresanfang amtierende CFO Mani Herold strukturiert die Finanzierung von Pfleiderer mit einer ESG-linked Anleihe um.

Pfleiderer

29.04.21
Finanzen & Bilanzen

„Für unsere Kapitalstruktur war eine Überholung notwendig“

Novum am Markt für nachhaltige Finanzierungen: Pfleiderer hat als erster Emittent eine variabel verzinsliche nachhaltige Euro-Anleihe platziert. CFO Mani Herold erläutert die Besonderheiten der Transaktion im Interview.

Der Holzwerkstoffproduzent Pfleiderer hat eine Sustainability-linked Anleihe in zwei Tranchen platziert. Die fest verzinsliche Tranche hat ein Volumen von 400 Millionen Euro und einen Kupon von 4,75 Prozent. Die variabel verzinste Tranche hat ein Volumen von 350 Millionen Euro und wird mit dem 3-Monats-Euribor plus 4,75 Prozent jährlich verzinst. Beide Tranchen laufen fünf Jahre. Ausgabe und Settlement der Anleihe erfolgten am vergangenen Donnerstag.

Bei der Nachhaltigkeitskomponente hat sich Pfleiderer verpflichtet, den Anteil des in der Produktion verwendeten recycelten Holzes von 40 Prozent im Geschäftsjahr 2020 auf 44 Prozent im Geschäftsjahr 2022 und auf 50 Prozent im Geschäftsjahr 2025 zu erhöhen. Gleichzeitig möchte Pfleiderer seine CO2-Bilanz verbessern: um 8 Prozent bis Ende 2022 und um 21 Prozent bis Ende 2025. Den Ausgangspunkt hierfür bildet das Jahr 2020.

Ziel des ESG-linked Bonds von Pfleiderer: Kredite ablösen

Herr Herold, ESG-linked Bonds sind ein sehr junges Instrument. Warum haben Sie sich dafür entschieden?
Die Entscheidung war für uns als führenden Hersteller von Holzwerkstoffen in Westeuropa mehr als naheliegend: Nachhaltiges Denken und Wirtschaften sind bei Pfleiderer Teil unserer DNA - und das seit der Entscheidung des Unternehmensgründers vor mehr als 125 Jahren, sich auf den nachhaltigen Werkstoff Holz zu fokussieren.

Bei einem Green Bond ist die Verwendung an nachhaltige Projekte geknüpft. Das kam für Sie nicht in Frage. Warum nicht?
Das ist richtig. Das wesentliche Ziel unserer Emission bestand darin, die gesamte Verschuldung zu refinanzieren. Diese bestand bis dahin vor allem aus syndizierten Krediten. Deswegen haben wir uns für eine Sustainability-linked Finanzierung entschieden.

Warum gehen Sie jetzt an den Markt?
Der Zeitpunkt hängt vor allem mit dem erfolgreichen Abschluss der strategischen Neuausrichtung von Pfleiderer in den vergangenen zwei Jahren zusammen. Seit dem Delisting der börsennotierten Pfleiderer Gruppe im Jahr 2019 haben wir uns komplett neu aufgestellt. Wir sind nun vor allem auf hochwertige und margenstarke Premiumprodukte fokussiert. Zugleich hatten wir unsere aus dem „Take Private“ stammende Verschuldung schneller als ursprünglich erwartet abgebaut. Mit einem Eigenkapitalanteil von fast 70 Prozent war daher auch für unsere Kapitalstruktur eine Überholung notwendig.

Und wie sieht diese Überholung konkret aus?
Ziel der Anleiheemission war es, unsere bestehenden Kreditfinanzierungen abzulösen und unsere Kapitalstruktur durch eine Sonderausschüttung an unseren Gesellschafter wieder in ein angemessenes Verhältnis aus Eigen- und Fremdkapital zu überführen. Mit einem Verhältnis von rund 50:50 ist uns dies gelungen.

Wie lange die Vorbereitung gedauert hat, welche Premiere der Bond noch bietet und warum Pfleiderer für die Nachhaltigkeitskomponente zwei KPIs gewählt hat, erfahren Sie nach dem Login im E-Magazin 8-2021.

Paulus[at]derTreasurer.de