Die Corona-Pandemie sorgt unter den Firmenkundenbankern für Angst und Schrecken.

Frankfurt Business Media/Jakob Eich

04.06.20
Finanzen & Bilanzen

Corona versetzt Firmenkundenbanker in Schrecken

Es steht außer Frage, dass die Corona-Pandemie alle in eine noch nie dagewesene Situation gebracht hat. Für die Firmenkundenbanker ist sie der vielfach beschworene schwarze Schwan, zeigt eine aktuelle Umfrage.

Die Corona-Pandemie und ihre Folgen hat deutsche Firmenkundenbanker in Angst und Schrecken versetzt. Das ist das Ergebnis einer Umfrage, die FINANCE Think Tank schwerpunktmäßig in der frühen Phase der Pandemie unter 112 Firmenkundenbankern durchgeführt hat. Die Antworten trafen demnach zwischen dem 10. März und dem 30. April 2020. Der März habe „die Welt verändert, in Teilen schlagartig“, schreiben die Studienautoren. „Und wenn die Schwarmintelligenz der Firmenkundenbetreuer nicht trügt, dann erleben wir gerade einen gewaltigen Einschnitt.“

Denn 62 Prozent der befragten Banker sehen in Corona den „schwarzen Schwan für die Finanzmärkte“. „Das in der Finanzkrise berühmt gewordene Tier war in den vergangenen Jahren vielfach beschworen worden – nur wusste niemand, in welchem Gewand es erscheinen würde“, schreiben die Studienautoren. „Jetzt glauben die Befragten es zu kennen.“ Covid-19 und die dadurch ausgelöste Coronakrise hat zeitweise alles an den Finanzmärkte verändert, beispielsweise die Spielregeln am Kreditmarkt.

Banker: Großunternehmen resilienter als Mittelständler

Im Gegensatz zur Finanzkrise 2008/09 sind jetzt die Unternehmen der Realwirtschaft am stärksten betroffen. Viele kämpfen infolge der Pandemie mit erheblichen Einbußen und sind sogar auf Staatshilfe angewiesen. Die befragten Firmenkundenbanker haben – wenig überraschend – schon in einer sehr frühen Phase der Pandemie massive Auswirkungen auf die Kennzahlen ihrer Kunden erwartet. Dabei sehen die im Firmenkundengeschäft tätigen Befragten die Aussichten für kleinere Mittelständer noch pessimistischer als für die Großunternehmen, heißt es in den Ergebnissen der Umfrage.

Es zeige sich, dass kleinere Unternehmen mit wenigen Geschäftsfeldern weniger resilient sind als Konzerne. Damit bestätigen die Firmenkundenbetreuer einen Faktor, über den sich Mittelständler immer wieder „trefflich ärgern, wenn sie mit externen Ratingagenturen in Berührung kommen“, schreiben die Studienautoren. Size matters, die Größe ist in der Coronakrise ein Bonitätsfaktor. „Diese Ansicht teilen die meisten Firmenkundenbetreuer offensichtlich“, sagen die Studienautoren.

Banken wollen Corona-Opfer nicht hängen lassen

Um den Unternehmen unter die Arme zu greifen, haben die Banken deshalb einen Strauß an Maßnahmen aufgesetzt. So konnten die Firmenkunden bestehende Kredite ausweiten und Zinszahlungen sowie Tilgungsforderungen vorrübergehend aussetzen. Andere konnten für ihre Finanzkennzahlen eine ,Holiday-Period‘ vereinbaren, in der die Financial Covenants weiter gefasst oder sogar ganz ausgesetzt werden.

Auch das Firmenkundenpanel von FINANCE Think Tank zeigt: „Wer unverschuldet in Not gerät, darf mit mildernden Umständen rechnen“, heißt es in der Umfrage. 19 Prozent der befragten Firmenkundenbanker gaben an, dass sie „natürlich“ mit den Corona-Opfern „anders“ umgingen als mit Sanierungsfällen, die durch Managementfehler in die Misere geraten seien. Weitere 42 Prozent erklärten, dies „in gewisser Weise“ zu tun.

Viele Banken sind trotz des immer noch schwierigen Marktumfeldes inzwischen auch wieder bereit, Unternehmen neue Finanzierungen zur Verfügung zu stellen. Dennoch wird die Krise die deutsche Wirtschaft noch über Monate hinaus beschäftigen. „Der Stresstest kommt erst noch“, vermutet Johannes Schmittat von GCA Altium, Mitherausgeber des Firmenkundenpanels. Denn für die überwiegende Anzahl der Unternehmen sei das erste Quartal 2020 noch sehr positiv gewesen. „Das Q2-Reporting wird hingegen spannend und erst dann werden wir die Corona-Effekte sehen können“, sagt der Finanzierungsberater. Jetzt hofften Distressed-Investoren auf Opportunitäten [für Unternehmens- oder Kreditkäufe bei Unternehmen in Schieflage].

Paulus[at]derTreasurer.de

Hier können Sie das gesamte Panel Firmenkundenbetreuer herunterladen.

Keine Neuigkeiten aus dem Treasury mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos unser E-Magazin und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen im Treasury auf dem Laufenden.