Das Programm zur vollständig digitalen Structured FINANCE 2020 ist nun online. Es gibt auch zahlreiche Highlights für Treasurer.

F.A.Z. BUSINESS MEDIA GmbH/A. Langen/B. Hartung/A. Varnhorn

29.09.20
Finanzen & Bilanzen

Das erwartet Treasurer bei der 16. Structured FINANCE

Coronakrise, nachhaltige Finanzierung, das Treasury des Jahres und vieles mehr: Das Programm zur diesjährigen Structured FINANCE ist nun online. Das sind die Höhepunkte für Treasurer.

„Wege aus der Krise“, so heißt das wegen der Coronakrise naheliegende Motto der Structured FINANCE, die in diesem Jahr an vier Tagen als „Digital Week“ stattfindet. Um keinerlei gesundheitliche Risiken einzugehen, haben wir uns im Frühsommer für ein digitales Event entschieden.

Nun liegt das Programm der Structured FINANCE Digital Week vor: Es kann hier heruntergeladen werden. Das Besondere dabei: Die Teilnehmer an der Leitveranstaltung für CFOs und Treasurer können sich alle Programmpunkte sicher und ohne Angst vor einer möglichen Ansteckung mit dem Coronavirus online anschauen. Die Kongressmesse wird in diesem Jahr vom 23. bis zum 26. November vollständig auf einer digitalen Event- und Networkingplattform durchgeführt.

Top-Treasurer von BASF, BMW, Fraport und Merck

Speziell für Treasurer gibt es spannende Programmpunkte: Gerade der Finanzbereich war zu Beginn der Coronakrise gefordert, die Liquidität zu sichten und zu sichern. Am 24. November treffen sich die Treasury-Verantwortlichen Birka Benecke (BASF), Birgit Böhm (BMW), Rando Bruns (Merck) und Michael J. Schütt (Fraport) zu einer virtuellen Podiumsdiskussion und sprechen über das Thema „Cash is King: Liquiditätsplanung und -sicherung in der Coronakrise“.

Auch in verschiedenen Roundtables berichten Treasurer von ihren Erfahrungen in der Krise. So spricht beispielsweise Ulf Loleit, Senior Vice President Corporate Finance bei ZF Friedrichshafen zum Thema „Covid-19, M&A und Strukturwandel: Managing the ,New Normal‘“. Auch ein weiterer Top-Automobilzulieferer ist präsent: Christian Zeidler, Leiter Global Treasury bei Robert Bosch, berichtet von den „Strategien zur Absicherung von Liquidität in Zeiten von Corona“.

Philip Guzinski, Leiter Treasury bei Würth Finance International, erläutert seine „Finanzierungsstrategien in Zeiten der Pandemie – zwei Modelle aus der Praxis“. Jochen Hildebrandt, Group Vice President Treasury, Tax & Global Shared Services bei Gerresheimer, spricht von seinen „Lessons learned: mit dem Konsortialkredit durch die Coronakrise“ – und das ist nur eine kleine Auswahl der Themen, die in den zahlreichen Roundtables besprochen werden.

Firmenkundengeschäft in Zeiten von Corona

Ganz wichtig ist in diesem Jahr der Blick auf die Finanzierungsquellen. Im Gegensatz zu 2008/09 sehen sich die Banken nicht als Teil des Problems, sondern als Teil der Lösung.

Direkt zum Start der Konferenz erklären sechs Firmenkundenchefs der wichtigsten deutschen Banken, wie sie die Lage einordnen: Michael Bücker (BayernLB), Frank Vogel (BNP Paribas),  Robert Schindler (Commerzbank), Stephan Ortolf (DZ Bank), Joachim Erdle (LBBW) und Markus Beumer (Unicredit) diskutieren darüber, wie die Pandemie das Firmenkundengeschäft insgesamt und die Beziehung zu den CFOs und Treasurern im Besonderen verändert hat. Viele Banker beschwören wieder das Hausbankenprinzip.

Treasurer entdecken grüne Finanzierungen

Aber nicht nur die Coronakrise hat die Finanz- und Treasury-Abteilungen in den vergangenen Monaten beschäftigt. Auch die Themen Nachhaltigkeit und Green Finance haben in diesem Jahr noch einmal einen Schub bekommen. Zahlreiche Unternehmen haben erstmals den Markt für nachhaltigen und grüne Finanzierungen betreten.

Dass dieser Bereich immer relevanter wird, spiegelt sich auch im Programm wieder. So gibt es mit Ulrich Stahl, Leiter Konzernfinanzierung bei Continental, einen Roundtable zum Thema „Sustainability-linked – klar, aber wie? Nachhaltigkeitsratings vs. KPIs“. Alexander Fröhlich, Leiter Treasury & Finanzierung bei VNG, spricht über „Green Finance: Bedeutung und Perspektiven für Unternehmen und Anleger“ und Markus Pfäffle, Director Banken- und Projektfinanzierung bei EnBW, berichtet von einer „Windpark-Finanzierung in der Türkei“. Diese Workshops und zahlreiche Transaktionen zeigen, wie wichtig Green Finance inzwischen auch für klassische Industrieunternehmen ist.

Risiko- und Assetmanagement haben Treasurer im Blick

Neben den Schwerpunktthemen Coronakrise und nachhaltige Finanzierung gehören aber noch andere Bereiche zu den Kernaufgaben des Treasury, beispielsweise das Assetmanagement. Über das „Umdenken in der Kapitalanlage der betrieblichen Altersversorgung“ berichtet Nicolas Vogelpoth, Senior Vice President and Head of Asset Management & Quantitative Strategy bei Uniper. Bernhard Grötsch, Geschäftsführer von Rohde & Schwarz Corporate Finance, spricht über das „Risikomanagement in der Langfristanlage: Krisen als Härtetests und Chancen“.

Das alles sind nur Ausschnitte aus dem umfangreichen Programm der diesjährigen viertätigen Structured FINANCE Digital Week. Insgesamt gibt es drei Podiumsdiskussionen, zwei On-Stage-Interviews, die Preisverleihungen zum CFO des Jahres und Treasury des Jahres 2020 und mehr als 60 bereits vollständig ausgearbeitete Roundtables sind vorgesehen. Das ist aber noch nicht alles: Die Anzahl der Roundtables wird in den kommenden Wochen noch auf über 70 anwachsen. Wenn Sie sich noch anmelden möchten, um daran teilzunehmen, ist das hier möglich.

Paulus[at]derTreasurer.de

Weitere Informationen zu unseren diesjährigen Structured FINANCE erhalten Sie auf unserer Website zur Structured FINANCE Digital Week. Dort ist unter anderem das Programm zu finden. In unserem neuen SF-Linkedin-Kanal posten wir mehrmals pro Woche Updates zu Programm und Networking und werfen Blicke hinter die Kulissen.

Keine Neuigkeiten aus dem Treasury mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos unser E-Magazin und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen im Treasury auf dem Laufenden.