Für den Schuldscheinmarkt könnte es wieder bergauf gehen.

detailblick-foto - stock.adobe.com

12.10.21
Finanzen & Bilanzen

Lichtblick am Schuldscheinmarkt

Auch im dritten Quartal liegt das Volumen am Schuldscheinmarkt wieder unter Vorjahr. Das Vorkrisenniveau ist noch nicht in Sicht. Doch es scheint langsam bergauf zu gehen.

Der Schuldscheinmarkt hat sich immer noch nicht erholt. Auch im dritten Quartal sank das Volumen gegenüber dem ohnehin schon gebeutelten Corona-Vorjahresquartal. Im dritten Quartal wurden Schuldscheine über rund 2,5 Milliarden Euro platziert, im Vorjahresquartal waren es noch 3,2 Milliarden Euro. Insgesamt fiel das Volumen von Unternehmensschuldscheinen in den ersten neun Monaten 2021 gegenüber dem Vorjahreszeitraum von 12,76 Milliarden auf 11,97 Milliarden Euro – ein Minus von 6 Prozent.

Das geht aus dem für unsere Schwesterpublikation FINANCE exklusiv vorbereiteten Schuldschein-Update des Datenanbieters Refinitiv hervor.

Schuldschein: Aufschwung im vierten Quartal

Dennoch zeigt das dritte Quartal einen Lichtblick. Das Emissionsvolumen ist zwar immer noch schwach, aber es gibt nach neun Monaten einen wesentlich geringeren Rückgang als noch zum Halbjahr. Zum Halbjahr lag das Volumen mit 6,97 Milliarden Euro noch 26 Prozent unter dem vergleichbaren Vorjahreszeitraum. „Der Markt hat sich im dritten Quartal positiv entwickelt und ist wieder mehr zum Leben erweckt“, sagt Klaus Distler, Head of Corporate DCM bei der Helaba.

Zudem geht auch die Deal-Anzahl in eine positive Richtung. Denn nach drei Quartalen in diesem Jahr wurden mehr Schuldscheine platziert als im entsprechenden vergangenen Jahreszeitraum. Insgesamt wurden in diesem Jahr 81 Deals abgeschlossen, 2020 waren es zu dem Zeitpunkt 77. Ein Grund ist, dass sich besonders Großkonzerne schon mit Liquidität vollgesaugt haben. Dazu griffen sie oft auf das Instrument Anleihe zurück, weil die Konditionen besser sind. Auch wenn die Zahlen noch lange nicht auf Vorkrisenniveau sind, kann der Markt aufatmen. Banker Distler erwartet eine weiterhin positive Fortsetzung im vierten Quartal und großvolumigere Transaktionen.

s.backhaus[at]dertreasurer.de