privat

26.05.20
Persönlich & Personal

Jean Dohrmann leitet das Treasury der Software AG

Der Chefposten im Treasury der Darmstädter Software AG war einige Monate vakant. Jetzt hat Jean Dohrmann die Leitung übernommen. Die frühere Treasury-Chefin von Braas Monier will bei dem Softwarekonzern die Transformation mitgestalten.

Die Darmstädter Software AG stellt in diesen Wochen ihr Finanzressort personell neu auf: Seit Anfang Februar leitet Jean Dohrmann die Treasury-Abteilung. Die ehemalige Treasury-Chefin des Dachziegelherstellers BMI hat den Posten als Senior Vice President Group Treasury von Bernd Jerschensky übernommen, der bereits im Frühjahr 2019 in den Ruhestand gegangen war.

Bald wird dann auch Dohrmanns' neuer Chef an Bord kommen: Matthias Heiden, ehemaliger SAP-Treasurer und zuletzt Finanzchef des Nutzfahrzeugzulieferers SAF Holland, übernimmt zum 1. Juli den Posten als CFO. Sein Vorgänger Arndt Zinnhardt hat die Software AG Ende März verlassen. „Herr Heiden und ich hatten bereits Kontakt“, erzählt Dohrmann im Gespräch mit DerTreasurer. „Ich freue mich darauf, einen Chef zu haben, der ebenfalls aus dem Treasury kommt.“

Deutlich kleineres Treasury-Team

Für Dohrmann ist der Wechsel von BMI zur Software AG mit einigen Änderungen verbunden: Ihr neuer Arbeitgeber ist nicht nur in einer anderen Branche tätig, ihr Team ist auch deutlich kleiner: „Bei BMI hatten wir zehn Leute im Treasury“, so Dohrmann. Jetzt sind es nur noch zwei. Allerdings sei das Treasury der Software AG „auch deutlich stärker digitalisiert“.

Nach Treasury-Stationen beim Pharmakonzern Celesio und SGL Carbon kam Dohrmann 2014 zu Braas Monier in Oberursel nahe Frankfurt am Main. Im Zuge der Übernahme durch den Wettbewerber Standard Industries im Jahr 2017 firmierte der Konzern in BMI Group um. Dohrmann übernahm damals die Leitung des Treasury als Nachfolgerin von Axel Zwanzig, der zu Marquard & Bahls wechselte

Einarbeitung aus dem Home Office

„Nach dem Delisting stand BMI nicht mehr so stark in der Öffentlichkeit, zugleich wurde die Verwaltung mehr und mehr ins Headoffice nach London verlegt“, sagt Dohrmann. Daher habe sie sich nach einer neuen Herausforderung umgesehen – und diese bei der Software AG gefunden: „Wir stehen am Beginn einer Transformation von stark Einmallizenz-getriebenen Einnahmen hin zu Miet- und Abo-Modellen. Diesen Wandel muss das Treasury mitbegleiten, etwa mit Blick auf die Bankenkommunikation. Auf diese neue Herausforderung freue ich mich.“

Corona-bedingt musste Dohrmann bereits nach wenigen Wochen ins Home Office wechseln, wo sie zugleich das Home Schooling mit ihrem Sohn meistert. „Durch eine hervorragende Digitalisierung und regelmäßigen Austausch mit den Kollegen klappt die Einarbeitung und Abstimmung auch über Videokonferenzen sehr gut“, sagt die Treasury-Spezialistin.

Backhaus[at]derTreasurer.de