Sebastian Niemeyer ist von Swift zu Bellin gewechselt.

Privat

06.01.21
Persönlich & Personal

Neuer Versuch: Sebastian Niemeyer geht zu Bellin-Mutter Coupa

Swift-Spezialist Sebastian Niemeyer ist zum Bellin-Eigner Coupa gewechselt. Es ist nicht sein erstes Stelldichein bei dem Treasury-Management-Systemanbieter. Dieses Mal sind die Vorzeichen allerdings andere.

Einen solchen Wechsel sieht man nicht alle Tage: Sebastian Niemeyer, langjähriger Mitarbeiter des Finanznachrichtendienstleister Swift, ist seit Jahresbeginn für Coupa Deutschland tätig, dem Eigentümer des Treasury-Management-Systemanbieter Bellin. Er agiert in seiner neuen Position als Senior Director für den Bereich Coupa Pay und soll den Ausbau der Lösung in den kommenden Monaten vorantreiben.

Das Engagement bei der Bellin-Mutter kommt insofern überraschend, als dass Niemeyer bereits im Herbst 2017 von Swift zu Bellin gewechselt war. Es blieb jedoch ein kurzes Intermezzo: Nach nicht einmal einem halben Jahr zog es den Zahlungsverkehrsspezialisten zurück zu seinem alten Arbeitgeber, für den er zuletzt unter anderem den Aufbau einer KYC-Plattform für Firmenkundendaten vorangetrieben hatte.

Sebastian Niemeyer soll Coupa Pay aufbauen

Den etwas überraschend anmutenden Wechsel erklärt Niemeyer gegenüber DerTreasurer so: „Mein Wechsel zu Bellin und zurück zu Swift war zu der Zeit neben dem persönlichen familiären Umfeld auch durch den Bedarf bei Swift im Bereich Unternehmenskunden bedingt. Die ohnehin enge Verbindung zu Bellin konnten wir entsprechend weiter ausbauen.“

Nun freut Niemeyer sich auf seine neue Aufgabe bei Coupa: „Ich finde die dynamische Entwicklung im Zahlungsverkehr sehr interessant. Das Produkt Coupa Pay in der EMEA-Region aufbauen zu können ist für mich eine spannende Herausforderung und beinhaltet neben Swift sämtliche relevante Wege, den Zahlungsverkehr effizient für die Kunden zu gestalten.“ Diese Entwicklungsperspektive habe letztlich auch den Ausschlag für Niemeyers erneute Zusammenarbeit mit Martin Bellin gegeben, mit dem er seit Jahren eng verbunden ist.

Niemeyers alter Arbeitgeber Swift hat sich vor kurzem eine neue Strategie verpasst. Die Bankgenossenschaft will künftig mehr sein als ein reiner Übermittler von Finanznachrichten und verstärkt Services rund um Transaktionsmanagement aufbauen. Insgesamt war Niemeyer mehr als zehn Jahre für Swift aktiv. 

Zum Newsletter anmelden »

DerTreasurer Newsletter

Aktuelle Informationen und Einblicke in die Treasury-Welt

Zum Newsletter anmelden »

Niemeyer soll Swift-Wissen einbringen

Coupa Pay ist ein relativ neues B2B-Produkt, das der US-Konzern vor der Bellin-Übernahme an den Markt gebracht hat. Coupa kommt ursprünglich aus dem Bereich Business Spend Management, also aus der Ausgabenkontrolle, dazu ist jetzt die Treasury-Management-Lösung von Bellin gekommen. Bellin ist vor allem bei der direkten Bankenkommunikation stark, was den US-Amerikanern bislang fehlte. Zudem sind die Ettenheimer laut eigenen Angaben der größte Anbieter von Swift-for-Corporates, was die bereits vorhandenen Möglichkeiten von Coupa erweitern soll, wie Niemeyer erklärt.

Für die kommenden Monate hat er sich jetzt einiges vorgenommen: Coupa Pay unterstützt bereits unterschiedliche Zahlungsprofile wie Transaktionen über Einkaufsplattformen oder großvolumige Treasury-Zahlungen. „Hier wird Coupa Pay unterschiedliche Zahlungswege anbieten. Dazu gehört Swift-for-Corporates, Host-to-Host, Ebics, virtuelle Kreditkarten oder auch die Integration innovativer Finanzdienstleister“, so Niemeyer.

Eich[at]derTreasurer.de