Treasury des Jahres 2022: Brigitta Kocherhans von Siemens Healthineers zusammen mit Vorjahressieger und Laudator Markus Massouh von Audi.

F.A.Z. Business Media GmbH/A. Varnhorn & B. Hartung

24.11.22
Persönlich & Personal

Siemens Healthineers ist Treasury des Jahres 2022

Das Treasury von Siemens Healthineers wurde zum Treasury des Jahres 2022 gekürt. Das Team von Brigitta Kocherhans überzeugte mit zwei Digitalisierungsprojekten.

In diesem Jahr kann sich das Treasury-Team von Siemens Healthineers über die Auszeichnung Treasury des Jahres 2022 freuen. Head of Treasury Brigitta Kocherhans nahm den Preis stellvertretend für ihr Team auf der 18. Structured FINANCE in Stuttgart entgegen.

Siemens Healthineers setzt auf KI

Gleich mit zwei Projekten konnte das Team um Brigitta Kocherhans die vierzehnköpfige Jury überzeugen. Das Team ist dabei eine digitale und vom Mutterkonzern Siemens unabhängige Treasury-Abteilung aufzubauen. Schlüsselwörter dabei sind Automatisierung und Standardisierung.

Dabei setzt das Treasury auch auf Künstliche Intelligenz, und zwar im Rahmen der Liquiditätsplanung. Dem Team ist es gelungen, die Planung für einen wesentlichen Teil der globalen Konzernliquidität mithilfe von KI deutlich zu erleichtern. Statt vieler manueller Tätigkeiten gibt es nun einen vollständig automatisierten und integrierten Workflow.

Siemens Healthineers arbeitet am Treasury der Zukunft

Doch nicht nur in diesem Bereich gelang eine Transformation und der nächste Schritt in Richtung Treasury der Zukunft. Auch im Trade-Finance-Bereich für Garantien und Akkreditive setzte das Team an. Das weltweite Set-up wurde umgebaut, von dezentral zu zentral. Besonders eine digitale End-to-End-Abwicklung von Garantien auf einer Multi-Banken-Plattform machte Skaleneffekte möglich.

Neben Siemens Healthineers hatten es in diesem Jahr das Modeunternehmen Hugo Boss, der Automobilkonzern Mercedes-Benz und der Immobilienkonzern Vonovia auf die Shortlist geschafft. Mehr über diese Projekte erfahren Sie hier auf der Shortlist zum Treasury des Jahres.

Die Laudatio hielt der Sieger des vorherigen Jahres, Markus Massouh, Leiter Group Treasury bei Audi. Den Award übergeben haben Antonia Kögler, Chefin vom Dienst von DerTreasurer, und Markus Wohlgeschaffen, Geschäftsführer von Traxpay. Das Supply-Chain-Fintech förderte die Auszeichnung in diesem Jahr erneut.

Treasury des Jahres: die Jury

Auch in diesem Jahr entschied wieder eine unabhängige Jury darüber, wer sich mit der Auszeichnung Treasury des Jahres schmücken durfte: Leitfragen dabei waren: Wie innovativ war das Projekt und welchen Mehrwert bringt es für das Unternehmen?

Zu den Juroren zählten: Stephan Albers (Zalando), Andrej Ankerst (BNP Paribas Deutschland), Birka Benecke (BASF), Rando Bruns (Merck), Sigurd Dahrendorf (ehemals Knorr-Bremse), Klaus Gerdes (Grünenthal), Michael Hannig (Voith Finance), Boris Jendruschewitz (Venus), Christoph Koch (Hüttenes-Albertus), Markus Massouh (Audi), Michael Mattig (Nordex), Michael Schütt (Fraport), Klaus Wirbel (Rewe Group) und Axel Zwanzig (Marquard & Bahls).

Koegler[at]derTreasurer.de

Treasury des Jahres
Bereits seit über zehn Jahren verleiht die Publikation DerTreasurer den Award für exzellente Leistungen im Finanzmanagement von Unternehmen. Auch 2023 wird es wieder die Auszeichnung „Treasury des Jahres“ geben. Wir halten Sie darüber in unseren Medien informiert.